Stand: 18.08.2019 13:06 Uhr

Kollision mit Zug: Polizei ermittelt Verdächtigen

Nach einer Kollision eines Güterzugs mit einem Motorrad in Neustadt am Rübenberge (Region Hannover) hat die Polizei den zunächst verschwundenen Halter des Motorrads ausfindig gemacht. Wie eine Sprecherin am Sonntag mitteilte, schweigt der 23-Jährige aus Hannover zum Unfallhergang. Der Mann habe Verletzungen, es sei aber unklar, woher diese stammten. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Unfallflucht und Gefährdung des Bahnverkehrs eingeleitet.

Motorradfahrer verschwindet nach Kollision

Der Unfall hatte sich in der Nacht zum Sonnabend am Neustädter Bahnübergang Empede-Himmelreich ereignet. Ein Zeuge hatte laut Polizei zuvor gesehen, wie ein Mensch ein Motorrad bei bereits geschlossener Schranke über die Gleise schob. Ob es sich dabei tatsächlich um den Halter handelt, soll nun geklärt werden. Ganz in der Nähe der Unfallstelle hatten Einsatzkräfte einen Helm und Handschuhe entdeckt. Die Suche nach dem Motorradfahrer verlief jedoch trotz einer eingesetzten Wärmebildkamera erfolglos. Der Lokführer erlitt bei der Kollision einen Schock und musste von einem Notfallseelsorger betreut werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.08.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:42
Hallo Niedersachsen
02:01
Hallo Niedersachsen
03:13
Hallo Niedersachsen