Stand: 23.09.2020 11:04 Uhr

Kirchhorst: Mann steckt 16 Stunden im Schlamm fest

Wasser fließt unter einer Brücke. © NDR
Unter dieser Brücke am Autobahnkreuz Kirchhorst steckte der Rentner 16 Stunden im Schlamm fest.

16 Stunden lang hat ein Rentner in der Region Hannover bis zum Bauch im Schlamm eines Bachufers festgesteckt. Aus eigener Kraft konnte sich der 79-Jährige nicht befreien. Auch die Suche nach ihm blieb zunächst erfolglos. In der Nacht zu Mittwoch hatten Feuerwehr und Polizei unter anderem mit einem Hubschrauber nach dem Rentner gesucht. Weil er sich aber unter einer kleinen Brücke am Autobahnkreuz Kirchhorst befand, konnte ihn niemand sehen. Die rettende Idee hatte schließlich ein Freund des Vermissten.

VIDEO: Rentner steckt 16 Stunden im Schlamm (1 Min)

Rentner ist entkräftet und unterkühlt

Gerhard Bargsten erinnerte sich, dass sein Freund ihm vor einiger Zeit ein Foto von dieser Unterführung gezeigt hatte. Sein Freund habe vorgeschlagen, dort einen Radweg zu bauen, sagte Bargsten, der Vorstandsmitglied beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) ist. "Da habe ich gedacht, vielleicht hat er noch mal einen Abendspaziergang oder eine Abendfahrt zu dieser Stelle gemacht." Bargsten hatte recht. Um seinen Freund aus dem Schlamm zu befreien, musste dann allerdings die Feuerwehr anrücken. Die brauchte eine Stunde, um den völlig entkräfteten, stark unterkühlten Rentner aus seiner lebensbedrohlichen Lage zu befreien. Am Mittwoch schwebte der Mann nach Angaben der Polizei nicht mehr in Lebensgefahr.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.09.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Region Hannover verschärft Corona-Maßnahmen

Maskenpflicht in Fußgängerzonen und Alkoholverkaufsverbot ab 23 Uhr: Ab Mittwoch gelten in der Kommune strengere Regeln. mehr

Die Beagle Hündin Djaka findet mit ihrem Geruchssinn coronapositive Proben in der Tierärztliche Hochschule Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Können Spürhunde zwischen Corona und Grippe unterscheiden?

Forscher der TiHo Hannover wollen bis Ende des Jahres mehrere Tausend Proben erschnüffeln lassen. mehr

Eine Mutter bringt an einer Straßenbahnstation ihre Tochter zur Schule. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Unterrichtsstart in Risikogebieten ohne größere Probleme

In mehreren Landkreisen gibt es eine Maskenpflicht im Unterricht. In Delmenhorst darf nur die Hälfte der Klassen kommen. mehr

Christopher Emden, Stephan Bothe, Jens Kestner und Nicolas Lehrke nehmen an einer Pressekonferenz der AfD Niedersachsen teil. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

AfD: Mit Plakatwagen und Flyern gegen Corona-Maßnahmen

AfD-Landesvorsitzender Jens Kestner hält die Beschränkungen für überzogen. Seine Partei spricht von Panikmache. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen