Stand: 24.01.2019 20:08 Uhr

Kabelhersteller Nexans schließt Werk in Hannover

Der französische Kabelhersteller Nexans will sein Werk in Hannover schließen. Damit droht die Entlassung von rund 500 Mitarbeitern, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Für die Belegschaft sei die Nachricht eine absolute Überraschung, sagte Martin Weick, Betriebsratsvorsitzender am Standort Hannover. Er sei am Donnerstag in Paris von der Konzernspitze informiert worden. Nexans will mit der Schließung nach eigenen Angaben wettbewerbsfähiger werden.

IG Metall kündigt Proteste an

Auch wenn es seit fast zwei Jahren Kurzarbeit gebe, habe man auf die Zukunft gehofft, so der Betriebsratschef. 17 Millionen Euro seien in den vergangenen Jahren in den Standort investiert worden. Im Werk hätten eigentlich Kabel für die Stromtrasse SuedLink produziert werden sollen. Mitarbeiter seien dafür geschult worden, es hätte losgehen können, sagte Weick. Die IG Metall will das Aus des Werkes nicht hinnehmen. In den nächsten Tagen und Wochen würden Aktionen folgen. Die Beschäftigten hätten eine Chance verdient, sagte Gewerkschafter Dirk Schulze. Sie stünden bereit für den Ausbau der SuedLink-Trasse.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 24.01.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:04
Hallo Niedersachsen
03:07
Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen