Stand: 30.05.2020 14:00 Uhr

Ist die Zeit der Umweltzone in Hannover vorbei?

Ein Mann hält drei Schadstoff-Plaketten für Autos in der Hand, die für die Umweltzone vorgeschrieben sind © dpa Foto: Holger Hollemann
Bald ein Bild aus der Vergangenheit? Die Plaketten für die Umweltzone. (Archiv)

Seit 2008 ist das Stadtgebiet von Hannover Umweltzone und darf nur von bestimmten Fahrzeugen befahren werden. Doch weil sich die Stickstoffdioxid-Werte in der Stadt gebessert haben, hält die niedersächsische Landesregierung die Aufhebung der Zone für möglich. Man gehe davon aus, dass im laufenden Jahr 2020 an den Messstellen der Landeshauptstadt der Jahresmittelgrenzwert für Stickstoffdioxid von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter nicht überschritten werde, heißt es in einer am Sonnabend veröffentlichten Anfrage des Umweltministeriums auf eine Anfrage der FDP im Landtag. Unter dieser Voraussetzung halte das Land es für unangemessen, die Umweltzone uneingeschränkt beizubehalten.

Gewerbeaufsichtsamt ist jetzt gefragt

Vor einer Entscheidung müsse aber das zuständige Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim durch Berechnungen herausfinden, ob sich die Schadstoffwerte durch eine Aufhebung der Umweltzone wieder verschlechtern könnten. "Dass die mögliche Aufhebung der Umweltzone hieran Wesentliches ändern würde, erscheint angesichts des kontinuierlichen Rückgangs der NO2-Belastungen nicht sehr wahrscheinlich", heißt es in der Antwort. Für 2021 und die Folgejahre gehe das Umweltministerium davon aus, dass die Grenzwerte nicht überschritten werden.

Ausnahmen für Behinderte, Krankenwagen, Polizei und Feuerwehr

Die Umweltzone darf laut Stadt Hannover nur von Kraftfahrzeugen mit einer grünen Plakette befahren werden. Diese erhalten nur bestimmte Dieselmotoren, Benziner mit geregeltem Katalysator sowie Fahrzeuge ohne Verbrennungsmotor wie etwa Elektroautos. Durch Nachrüstung mit einem Rußpartikelfilter können Dieselfahrzeuge die Plakette der jeweils nächst höheren Schadstoffgruppe erhalten. Ausnahmen gelten zum Beispiel für Fahrzeuge zum Schwerbehinderten-Transport, Krankenwagen sowie Einsatzfahrzeuge von Polizei und Feuerwehr.

Bereits vor einigen Jahren gab es erste Überlegungen, die Umweltzone in Hannover abzuschaffen.

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 29.05.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Dr. Elke Gryglewski, Geschäftsführerin Stiftung niedersächsiche Gedenkstätten, spricht im Landtag. © NDR

Gedenkstätten-Leiterin Gryglewski mahnt im Landtag

Man dürfe die Erzählung nicht mit der Befreiung beenden. Der gegenwärtige Rassismus habe Wurzeln in der Vergangenheit. mehr

Säulen stehen vor dem Eingang des Niedersächsischen Landtags. © NDR Foto: Julius Matuschik

Jetzt live: Erste reguläre Landtags-Sitzung im Jahr 2021

Bevor die Debatten losgehen, gibt es eine Gedenkstunde für die NS-Opfer. NDR.de überträgt live im Videostream. mehr

Barbara Havliza (CDU), Justizministerin von Niedersachsen, sitzt im niedersächsischen Landtag. © dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Havliza befürchtet Radikalisierung in Corona-Krise

Problematisch sei die zunehmende Isolierung von Menschen, die für Extremismus empfänglich seien, so die Ministerin. mehr

Ein Senior sitzt am Schreibtisch vor einem Laptop © Fotolia.com Foto: Monkey Business

Impftermin-Vergabe: Hält das Portal dem Andrang stand?

Der Krisenstab rechnet mit Verzögerungen. Der Chaos Computer Club kritisiert das Land für schlechte Digital-Strategie. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen