Stand: 23.09.2022 08:00 Uhr

Hildesheim: Vermeintlicher Flugzeugabsturz war Notlandeübung

Auf der Front eines Fahrzeugs steht der Schriftzug Feuerwehr. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Anwohner eines Flugplatzes bei Nettlingen befürchteten einen Flugzeugabsturz und teilten dies der Feuerwehrleitstelle mit, die wiederum auch die Polizei alarmierte. (Themenbild)

Ein falscher Alarm hat im Kreis Hildesheim einen Großeinsatz ausgelöst. Anwohner eines Flugplatzes bei Nettlingen hatten einen Flugzeugabsturz gemeldet. Ein kleines Flugzeug sei auffällig niedrig geflogen, in der Luft zur Seite gekippt und mit merkwürdigen Geräuschen hinter Bäumen verschwunden. Kurz darauf stellte sich heraus, dass es sich um eine genehmigte Notlandeübung handelte. Mehr als 50 Rettungskräfte sowie zwei Hubschrauber und drei Funkstreifen waren im Einsatz.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.09.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Absperrband der Polizei vor dunklem Hintergrund bewegt sich im Wind. © NDR Foto: Julius Matuschik

40-Jähriger tot in Celle gefunden - Verdächtiger festgenommen

Der 40-Jährige wurde laut Obduktion getötet. Opfer und Festgenommener kannten sich, so die Polizei. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen