Stand: 19.03.2019 18:58 Uhr

Hannover: Polizei gelingt Schlag gegen Drogenbande

Die Polizei stellte Drogen, Waffen und Bargeld bei der Razzia sicher.

Die Polizei hat bei einer Großrazzia in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen eine Drogenbande festgesetzt. Die Durchsuchungen fanden bereits in der vergangenen Woche statt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Rund 300 Beamte waren im Einsatz. Sie beschlagnahmten vier Indoor-Plantagen sowie Autos, Schmuck, Waffen und Bargeld im Wert von mehr als zwei Millionen Euro. Acht Tatverdächtige im Alter zwischen 22 und 49 Jahren wurden festgenommen und befinden sich in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Polizei in Hannover handelte es sich um einen der erfolgreichsten Einsätze der vergangenen Jahre.

240.000 Euro und 32 Kilo geerntetes Marihuana beschlagnahmt

Insgesamt ermittelt die Staatsanwaltschaft in Hannover einem Sprecher zufolge gegen 13 Beschuldigte. Mehrere von ihnen gehörten einer der Polizei zuvor nicht bekannten Rockergruppe an, so der Sprecher. Die Bande steht laut Polizei im Verdacht, vier professionelle Indoor-Plantagen betrieben und Betäubungsmittel in größeren Mengen verkauft zu haben. Bei insgesamt 16 Durchsuchungen in der Region Hannover, im Raum Schaumburg und in Ostwestfalen stellten die Ermittler unter anderem 32 Kilogramm bereits geerntetes und verpacktes Marihuana und mehr als 3.100 Pflanzen sicher, aus denen rund 170 Kilo Marihuana hätten gewonnen werden können. Zudem wurden noch 240.000 Euro Bargeld, Waffen und zwei Grundstücke beschlagnahmt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 19.03.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:14
Niedersachsen 18.00

Rekordhitze in Lingen

Niedersachsen 18.00
01:04
Niedersachsen 18.00
00:49
Niedersachsen 18.00