Stand: 03.01.2023 20:55 Uhr

Hannover: Mann steigt in fremdes Auto ein - und sitzt fest

Ein Polizeiauto von vorne mit eingeschaltetem Blaulicht. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei half dem Mann, aus dem fremden Auto herauszukommen. (Themenbild)

Ein 42-jähriger Mann hat sich am Montag in Hannover in ein fremdes, unverschlossenes Auto gesetzt, welches sich daraufhin selbst verschloss. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sagte der Mann später aus, er habe in dem Wagen Musik hören wollen. Ein Passant wurde auf den panisch wirkenden Mann aufmerksam und rief die Polizei. Den Beamten gelang es zusammen mit dem Mann, die Tür zu öffnen. Warum sich das Fahrzeug von allein verschloss und der Mann sich nicht selbst befreien konnte, blieb unklar. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft liegt keine Straftat vor, der Mann konnte gehen. Der Wagen wurde jedoch sichergestellt. Die Beamten hatten beim Überprüfen des Pkw festgestellt, dass dieser als unterschlagen gemeldet war, weil der Nutzer die Raten für das Auto nicht bezahlt hatte.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 04.01.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kerzen in einer Schale im Innenraum der Corvinus Kirche in Wunstorf. In Wunstorf ist ein 14-Jähriger getötet worden. © Nancy Heusel/Landeskirche Hannover Foto: Nancy Heusel/Landeskirche Hannover

"Keine Worte": Andacht für getöteten 14-Jährigen in Wunstorf

Rund 100 Menschen nahmen teil. Der Ortsbürgermeister appellierte, die Menschen sollten auf Schuldzuweisungen verzichten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen