Stand: 23.09.2022 15:32 Uhr

Hannover: Mann begeht in sechs Stunden acht Straftaten

Das Bild zeigt das Wappen der Bundespolizei an einer Uniform in Nahaufnahme. © picture alliance/dpa | Boris Roessler Foto:  Boris Roessler
Die Bundespolizei musste wegen des 27-Jährigen gleich mehrfach ausrücken. (Symbolfoto)

Ein 27-jähriger Mann hat sich am Freitag in einem Zug und am Hauptbahnhof Hannover innerhalb von sechs Stunden acht Straftaten zu Schulden kommen lassen. Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, fuhr der Mann zunächst am Morgen ohne Fahrschein mit einem ICE von Hamburg nach Hannover. Während der Fahrt fasste er zudem einer 31-jährigen Frau mehrfach ans Gesäß und forderte sie auf, ihn zu küssen. Als die alarmierten Beamten der Bundespolizei den 27-Jährigen in Hannover in Empfang nehmen wollten, leistete er massiven Widerstand. Fünf Stunden nach seiner Freilassung stahl er dann in einer Parfümerie im Hauptbahnhof drei Parfums im Gesamtwert von 200 Euro. Wieder leistete er erheblichen Widerstand gegen die Beamten. Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen sexueller Belästigung, schweren Diebstahls sowie Widerstands und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt. Bis zu einem beschleunigten Verfahren bleibt er in Polizeigewahrsam.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.09.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen © picture alliance/Flashpic Foto: Jens Krick

Energiepreisdeckel: Weil wirbt für Modell aus Niedersachsen

Dieses kann laut dem Ministerpräsidenten schnell für Entlastungen bei Verbrauchern sorgen. Vom Bund fordert er Klarheit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen