Stand: 05.01.2023 17:48 Uhr

Hannover: 14-Jähriger mit falscher Pistole festgenommen

An einer Hausfassade hängt ein Leuchtschild mit der Aufschrift Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei nahm einen 14-Jährigen mit auf die Wache, nachdem er im Bahnhof mit einer vermeintlichen Waffe hantiert hatte. (Themenbild)

Im Hauptbahnhof Hannover hat die Polizei am Donnerstag einen 14-Jährigen festgenommen, der eine Pistole offen in der Hand trug. Dafür brachten die Beamten den Jugendlichen zu Boden, nachdem sie ihn zuvor aufgefordert hatten, die Waffe aus der Hand zu legen. Bei näherem Hinsehen habe sich herausgestellt, dass es sich nicht um eine echte, sondern eine sogenannte Anscheinswaffe handelte. Da er sich nicht ausweisen konnten, nahmen die Polizisten den Jungen mit zur Wache und übergaben ihn schließlich seiner Mutter. Die Bundespolizei weist in Zusammenhang mit dem Vorfall darauf hin, dass insbesondere Jugendliche, sich mit solchen falschen Waffen nicht in der Öffentlichkeit zeigen oder andere Menschen bedrohen sollten.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 06.01.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der hannoversche Massenmörder Fritz Haarmann (Mitte) wird fotografiert. © picture-alliance/dpa

Vor 100 Jahren: Mörder Fritz Haarmann wird in Hannover gefasst

Vor 100 Jahren werden in Hannover 500 Leichenteile aus der Leine geborgen. Am 22. Juni 1924 wird Fritz Haarmann festgenommen. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen