Stand: 13.09.2019 16:53 Uhr

Hacker-Angriffe auf Lehrer-Meldeportal der AfD

Das AfD-Meldeportal "Neutrale Lehrer" ist offline, seit es offenbar Hacker-Angriffe auf die Seite gab.

Gegen die AfD-Internetseite "Neutrale Lehrer" hat es offenbar zahlreiche Hacker-Angriffe gegeben. Das bestätigt die AfD auf Nachfrage des NDR Fernsehens. Auf der Seite wurden Schüler ermutigt Lehrer zu melden, die angeblich gegen das Neutralitätsgebot verstoßen - zum Beispiel, in dem sie die AfD im Unterricht kritisieren. Weil das Portal nach den Angriffen nun zunächst überarbeitet werden müsse, sei die Seite zunächst vom Netz genommen worden, so ein Sprecher der AfD in Niedersachsen.

Mecklenburg-Vorpommern verbietet Portal

Ein Zusammenhang zum Verbot der Seite "Neutrale Schule" in Mecklenburg-Vorpommern gebe es jedoch nicht, so der Sprecher. Der Landesbeauftragte für den Datenschutz in Mecklenburg-Vorpommern, Heinz Müller, hatte das Online-Meldeportal der AfD verboten, weil Lehrer dadurch in ihrer Unterrichtstätigkeit eingeschüchtert würden. Die AfD in Mecklenburg-Vorpommern sprach indes von einem "Maulkorb" und kündigte an, gegen die Entscheidung juristisch vorzugehen.

Ermittlungen gegen drei Lehrer

In Niedersachsen war die Zwischenbilanz von "Neutrale Lehrer" zuletzt ernüchternd ausgefallen. Seit dem Start des Portals im Dezember 2018 waren offenbar lediglich drei Beschwerden gegen Lehrer eingegangen, wie die Landesschulbehörde bestätigte. Allerdings habe nach entsprechender Prüfung bislang keinem Pädagogen Fehlverhalten attestiert werden können.

Weitere Informationen

Drei Fälle: AfD-Lehrerportal "eine Luftnummer"?

Innerhalb von sieben Monaten hat ein Lehrer-Meldeportal der AfD nur drei konkrete und bislang folgenlose Beschwerden erbracht. Kritiker halten das Angebot gar für eine "Luftnummer". (14.07.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Die Nachrichten | 13.09.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:19
Hallo Niedersachsen
05:37
Hallo Niedersachsen
03:24
Hallo Niedersachsen