Stand: 09.04.2020 14:26 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Getöteter 15-Jähriger: Tatverdächtiger schweigt

Bild vergrößern
In Celle ist am Dienstagabend ein 15-Jähriger gewaltsam zu Tode gekommen.

Zwei Tage nach dem tödlichen Angriff auf einen 15 Jahre alten Jugendlichen in Celle schweigt der mutmaßliche 29-jährige Täter zu seinem Motiv. "Es gibt bislang keine Anhaltspunkte für einen politischen Hintergrund oder eine rassistische Motivation. Wir gehen weiterhin von einer psychischen Erkrankung bei dem Mann aus", sagte Oberstaatsanwalt Lars Janßen am Donnerstag.

Tatverdächtiger seit Mittwoch in U-Haft

Laut Staatsanwaltschaft handelt es sich bei dem Opfer um einen jesidischen Kurden, der mit seiner Familie aus dem Irak nach Deutschland kam. Nach Angaben der Polizei soll ihn der Tatverdächtige am Dienstagabend grundlos mit einem Messer niedergestochen haben, als er zufällig auf seinem Fahrrad an dem 29 Jahre alten Mann vorbeifuhr. Wegen Verdachts des Totschlags wurde am Mittwochabend Haftbefehl gegen den Verdächtigen erlassen.

Psychiatrisches Gutachten soll Aufschlüsse liefern

Über den aus Celle stammenden Beschuldigten soll nun ein psychiatrisches Gutachten genauere Aufschlüsse geben. Das sei übliche Praxis, so der Oberstaatsanwalt.

Weitere Informationen

Getöteter Jugendlicher: 29-Jähriger in U-Haft

09.04.2020 06:30 Uhr

Nach dem gewaltsamen Tod eines 15-jährigen Radfahrers in Celle sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 29 Jahre alten Mann Totschlag vor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 09.04.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:00
Hallo Niedersachsen
02:31
Hallo Niedersachsen
04:24
Hallo Niedersachsen