Stand: 04.02.2015 16:52 Uhr

"Fräulein Sinners" Leben zwischen Mäusen und Menschen

Wie viele Mäuse die Gebäude der Hildesheimer Uni bevölkern, weiß vermutlich kein Mensch. Ein paar Nager dürften wohl durch die Keller streifen. Sicher können sich Mäuse allerdings nicht fühlen. Denn es gibt ja die Katze "Fräulein Sinner", die seit 13 Jahren in der Hildesheimer Hochschule lebt. Aber ob die Katze es wirklich nötig hat, ihrem Jagdtrieb zu frönen, ist fraglich. Denn von den Mitarbeitern, Lehrkräften und Studierenden wird die getigerte Katzendame gehegt und gepflegt. Auch wenn in der kommenden Woche die vorlesungsfreie Zeit beginnt, muss "Fräulein Sinner" nicht hungern - irgend jemand bringt ihr immer Futter mit. "Fräulein Sinner" streunt gerne durch die Flure und Hörsäle. Und vielleicht gönnt sie sich, wenn sie ungestört ist, auch den einen oder anderen Mäuse-Snack.

Leckerlis von allen Seiten

Margarethe Becker ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Biologie-Institut. Sie hat "Fräulein Sinner" schon bei ihrem Vorstellungsgespräch kennengelernt und ins Herz geschlossen. Sie begegnete der Katze damals im Treppenhaus. "Die Uni gefällt mir schon mal gleich viel besser", erinnert sie sich. Gleich in ihrer ersten Woche habe sie angefangen, die Katze mit Leckerlis zu versorgen. Das sei bis heute so geblieben. Sie habe selbst Katzen zu Hause und kümmere sich deshalb auch gerne um "Fräulein Sinner". Damit ist sie nicht allein: Ein ganzes Team aus Mitarbeitern und Professoren sorgt in Eigenregie dafür, dass die Campus-Katze Futter bekommt.

Das schreiben NDR.de Nutzer

  • Sabine Titz:

    "Einfach klasse - wäre für mich sicher mit ein Grund, mich dort zu immatrikulieren. Daumen hoch für diese Uni und ihre Verwaltung."

  • Daniel:

    "Um die Katze muss man sich echt keine Sorgen machen. In den Semesterferien ist die Uni auch immer auf und die Mitarbeiter lassen die Katze rein. Ich selber bin schon 2 1/2 Jahre an der Uni und wir hatten es schon öfter, dass die Katze am Wochenendseminar in den Raum tigert oder irgendwo rumliegt :). War immer aufmunternd."

  • So heißt sie also!:

    "Es gibt auch einen vollgefusselten Stuhl in der Uni mit einem Schild: Für die Katze! Ich mochte sie immer gerne, bis sie mich mal während einer Klausur attackierte. :-D"

  • aho:

    "Oh toll! Katzen sind einfach die tollsten Tiere. Man sieht, dass das ihr Stuhl ist! Sie 'haart' der Dinge, die da kommen. ;-)"

  • Klein Boms:

    "'Fräulein Sinner' lockert auch gerne langweilige Vorlesungen auf. Allerdings hat sie mich auch schon einmal böse gekratzt, als ich sie auf 'ihrem' Stuhl streicheln wollte ..."

  • Egge:

    "Ich finde 'Fräulein Sinner' echt cool, Katzen sind eh schlaue Tiere, sie haben Gespür für Orte, wo es ihnen gut geht. Pass gut auf dich auf, 'Fräulein Sinner', ich wünsche Dir noch ein langes, glückliches Katzenleben ..."

  • Linda:

    "Es ist total cool, wenn sie reinschneit :) Lockert immer die Situation ! :D"

  • Sie gehört einfach dazu ...

    "... Als ich sie das erste Mal sah, schlief sie in meiner Unitasche. Sie fand die Vorlesung anscheinend genauso spannend wie ich."

  • Anonymus:

    "Nun gebt 'Fräulein Sinner' doch endlich das längst verdiente Diplom :-)"

zurück
1/4
vor

Im Hörsaal gibt's immer Streicheleinheiten

Ab und zu nimmt "Fräulein Sinner" auch an Vorlesungen teil. Sie sucht dort die Nähe zu den Studierenden und holt sich Streicheleinheiten, wenn ihr gerade danach ist. Das ist schon etwas Besonderes, lenkt einen manchmal aber ganz schön ab, wie die 22-jährige Elisa Witek gesteht. Die Lehramts-Studentin bringt ihrer kuscheligen Kommilitonin auch manchmal etwas Leckeres mit.

Campus-Katze kann nicht vom Campus lassen

Eine Verwaltungsmitarbeiterin namens Monika Sinner hatte die Katze vor 13 Jahren gefunden. Das Tier war damals herrenlos, abgemagert und verletzt. Die Katzendame wärmte sich gerade an der Luft aus dem Entlüftungsschacht der Uni-Bibliothek. Das macht sie noch heute regelmäßig. Versuche, sie in einer Pflegefamilie oder im Tierheim unterzubringen, schlugen fehl: "Fräulein Sinner", benannt nach ihrer Finderin, kehrte immer wieder in die Universität zurück. Kein Wunder, wenn man bedenkt, wie viele Menschen dort ihre Campus-Katze nur zu gerne verwöhnen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 04.02.2015 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:21
Hallo Niedersachsen
02:59
Hallo Niedersachsen
00:59
Niedersachsen 18.00