Ein Fluss ist gesäumt von Büschen und Bäumen. Im Hintergrund ist eine rote Brücke zu sehen. Der Himmel ist blau und spiegelt sich auf der Wasseroberfläche. © NDR/Philipp Schaper Foto: Philipp Schaper

Flucht in Fluss: Suche nach Tatverdächtigem geht weiter

Stand: 11.08.2022 06:29 Uhr

Die Polizei in Hannover sucht am Donnerstag weiter nach einem Verdächtigen, der durch die Ihme geflüchtet war. Unklar ist, ob er dort ertrank oder sich ans Ufer retten konnte.

Die Beamten gehen davon aus, dass es sich um einen 32-jährigen Mann handelt. Das sagte eine Sprecherin dem NDR in Niedersachsen. Der Mann soll am Dienstagabend nach einer gefährlichen Körperverletzung vor der Polizei in den Fluss geflüchtet sein. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte er von seinem Fahrrad aus im Vorbeifahren einem Fußgänger in den Bauch getreten. Dieser stürzte und wurde am Hinterkopf verletzt.

Rucksack und Personalausweis gefunden

Einsatzkräfte hatten danach einen im Wasser treibenden Rucksack und einen Personalausweis gefunden. Beamte, die den Mann verfolgten, hätten ihn darauf wiedererkannt, sagte die Sprecherin. Neben der Suche in und an der Ihme überprüft die Polizei daher auch Kontaktadressen des Gesuchten. Weiter sei unklar, ob der Mann in der Ihme ertrunken sei - oder sich ans Ufer retten konnte und sich seitdem vor der Polizei versteckt.

Suche mit Hubschrauber, Boot und Hund

Am Mittwoch hatte die Polizei die in der Nacht abgebrochene Suche mittels Hubschrauber, einem Boot der Wasserschutzpolizei und einem speziell ausgebildeten Hund fortgesetzt. Beide Einsätze am Vormittag und frühen Nachmittag blieben erfolglos. Am Donnerstag sollen eventuell auch Leichenspürhunde eingesetzt werden.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 11.08.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen © picture alliance/Flashpic Foto: Jens Krick

Energiepreisdeckel: Weil wirbt für Modell aus Niedersachsen

Dieses kann laut dem Ministerpräsidenten schnell für Entlastungen bei Verbrauchern sorgen. Vom Bund fordert er Klarheit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen