Seniorin telefoniert während sie ihren Blick auf eine EC-Karte in ihrer Hand richtet. © colourbox Foto: -

Falsche Polizisten: Razzia gegen mutmaßliche Betrüger in Hannover

Stand: 05.10.2022 16:00 Uhr

Die Polizei ermittelt gegen fünf junge Männer. Sie sollen sich als Polizisten ausgegeben und so eine Summe im hohen fünfstelligen Bereich erbeutet haben. Vier von ihnen kommen aus Hannover.

Die tatverdächtigen "falschen Polizisten" sind zwischen 17- und 21 Jahren alt. Auch gegen einen 19-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen wird ermittelt. Den Männern werden insgesamt 21 vollendete Taten vorgeworfen. Bei Wohnungsdurchsuchungen in Hannover und Grevenbroich wurden Ende September Mobiltelefone beschlagnahmt sowie Kleidung, die bei den jeweiligen Taten getragen worden sein soll.

Ermittlungen wegen Betrugs und Erpressung gegen "falsche Polizisten"

Vier der fünf mutmaßlichen Täter sind wieder auf freiem Fuß, ein 17-Jähriger wurde in einer Jugendstrafanstalt untergebracht. Gegen ihn lag ein Untersuchungshaftbefehl vor. Die Polizei Hannover ermittelt gegen die Männer wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs und Erpressung in Tateinheit mit Amtsanmaßung in mehreren Fällen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 05.10.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Feuerwehr im Einsatz beim Hochwasser in Verden am 30.12.2023. © Feuerwehr Verden Foto: Voigt

Hochwasser-Schäden: Bislang wenige Anträge auf Soforthilfe

Die Hilfe ist für Privatleute in akuten Notlagen vorgesehen. Knapp 112.000 Euro wurden bislang ausgezahlt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen