Stand: 16.07.2022 10:47 Uhr

Eschede: Millionenschaden nach Brand in Räuchereibetrieb

Feuerwehrmänner im Einsatz am Feuerwehrwagen. © Colourbox
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Produktionshalle bereits in Vollbrand. (Themenbild)

Am Samstagmorgen ist ein Produktionsgebäude eines Räuchereibetriebes in Eschede (Landkreis Celle) in Brand geraten. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Löschversuche blieben erfolglos. Nach ersten Ermittlungen war ein Räucherofen in Brand geraten - warum, ist bislang unklar. Die Brandermittlungen dauern an. Das Gebäude wurde durch das Feuer vollständig zerstört. Die Polizei schätzt, dass der Schaden in Millionenhöhe liegt. Menschen wurden durch den Brand nicht verletzt. Aufgrund der Löscharbeiten war die B191 zwischen Eschede und Weyhausen am Samstagvormittag gesperrt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.07.2022 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Hunderte Menschen demonstrieren gegen den Ausbau des Südschnellwegs. © Julian Stratenschulte/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Hannover: Hunderte demonstrieren gegen Südschnellweg-Ausbau

Gleichzeitig hat eine Mahnwache begonnen, die zunächst bis zum 16. Oktober in der Leinemasch bleiben soll. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen