Stand: 27.09.2022 16:23 Uhr

Documenta: Floß von Künstlerkollektiv bleibt in Rinteln

Das Schiff des documenta-Projekts "citizenship" liegt vor einer Probefahrt im Hafen. © picture alliance/dpa/Fabian Sommer Foto: Fabian Sommer
Im Frühjahr soll die "citizenship" weiterfahren und als Plattform für Ausstellungen dienen. (Archivbild)

Auch nach dem Ende der Documenta in Kassel wird das Floß "citizenship" eines Künstlerkollektivs im Hafen von Rinteln (Landkreis Schaumburg) bleiben. Die Gruppe aus Berlin hatte geplant, das selbst gebaute Schiff mit Solarenergie und Muskelkraft bis zur Kunstschau zu bringen. Doch wegen des Niedrigwassers der Weser konnte das Floß ab Rinteln nicht mehr weiterfahren. Dort werde das Boot jetzt überwintern, sagte eine Sprecherin der Gruppe am Dienstag. Alle technischen Geräte wie die Solaranlage und die Außenbordmotoren wurden ausgebaut. Im Frühjahr verlässt das Floß dann Rinteln, um an einem anderen Ort als Plattform für Kunstaktionen zu dienen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 28.09.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

"Kinderklinik" steht auf einem Schild in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) © picture alliance/dpa/Ole Spata Foto: Ole Spata

Hannoversche Kinderkliniken in Not: "Wir brauchen jede Hand"

Sie fordern nach der Welle von Atemwegsinfekten bei Kindern Entlastungen. Erste Kliniken haben Hilfe angeboten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen