Ein Ausflugsschiff liegt an der Weser in Hameln. © NDR Foto: Kathrin Weber

Corona-Regeln: Dampfer dürfen nur am rechten Weserufer anlegen

Stand: 20.05.2021 17:53 Uhr

Die Ausflugsdampfer auf der Weser sind in die Saison gestartet - mit Hindernissen. Denn Anlegen dürfen sie nur auf der niedersächsischen Seite des Flusses, nicht in Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Der Grund dafür sind unterschiedliche Länderregeln in Bezug auf Corona. Bei Hann. Münden gehören die Orte an der linken Weserseite zu Hessen, rechts zu Niedersachsen. Ab Herstelle gehört die linke Weserseite zu Nordrhein-Westfalen (NRW). Das Problem sei, dass weder NRW noch Hessen die touristische Schifffahrt freigegeben haben, sagte Jörg Menze, Chef der Flotte "Weser" in Hameln, dem NDR in Niedersachsen.

Betrieb wirtschaftlich nicht sinnvoll

Aus diesem Grund fährt die Flotte "Weser" bisher nur im Raum Hameln - dort liegt sowohl die rechte als auch die linke Seite des Flusses auf niedersächsischem Gebiet. Zwischen Bad Karlshafen und Corvey ergebe es wirtschaftlich keinen Sinn, Dampfer fahren zu lassen, sagte Menze. "Es müsse alles zusammen geöffnet sein", fordert er.

Schiff bewegt sich nur auf östlicher Flussseite

Mike Förster steht mit seiner MS "Weserstein" bei Hann. Münden vor ähnlichen Problemen wie Menze in Hameln. Die Landesgrenze zwischen Niedersachsen und Hessen liegt dort in der Mitte des Flusses - auf der einen Seite darf er fahren, auf der anderen ist es verboten. Abgelegt hat er trotzdem. Das Team habe wieder fahren wollen, sagte Förster. "Wir bewegen uns deshalb mit dem Schiff nur auf der östlichen, also der niedersächsischen Seite des Flusses."

Flotten-Chef sieht Testpflicht als Problem

Menze von "Flotte Weser" spricht von einem Verlustgeschäft. "Aber wir müssen jetzt endlich mal wieder Flagge zeigen, damit es weitergeht." Er hofft an Pfingsten auf einige Gäste. Die müssten sich aber an gewisse Regeln halten. "Das große Problem sehe ich zurzeit noch darin, dass die Leute vorher einen Test machen müssen, was viele nicht wollen", so Menze. Aber auch das Wetter sei derzeit problematisch. Aktuell stehen nur das Sonnendeck und das hintere Deck zur Verfügung. "Da können wir dann auch nur begrenzt drauf lassen", so Menze. Das große Geschäft bleibt für die Flotten-Betreiber also vorerst aus.

Weitere Informationen
Fachwerkhäuser in Hann. Münden © fotolia Foto: Lotharingia

Drei Flüsse - eine Stadt: Hann. Münden

Gut 700 Fachwerkhäuser und Bauten der Weserrenaissance prägen die Altstadt von Hann. Münden. Bekannt ist das Städtchen auch, weil dort aus Fulda und Werra die Weser entsteht. (10.07.2020) mehr

Die Osterstraße in Hameln © picture-alliance / Bildagentur-online Foto: Klein

Hameln: Mehr als nur der Rattenfänger

Wer Hameln hört, denkt an den Rattenfänger. Doch die Stadt an der Weser hat mehr zu bieten: eine sehenswerte Altstadt mit schönen Renaissancebauten und ein attraktives Umland. (16.02.2020) mehr

Die idyllische Weser – ganz selten mit Schiffsverkehr. © NDR/Mario Jeschke

Ein Fluss wie das Land: Die Weser

Vom Bergland bis zur Küste schlängelt sich die Weser durch Niedersachsen. Sie ist nicht nur ein teils wichtiger Transportweg, sondern auch ein Touristenmagnet. (08.09.2019) mehr

Weitere Informationen
Ein Schild mit der Aufschrift "Stop! Einlass nur mit 3G" hängt an einem Club. © picture alliance/dpa Foto: Marius Becker

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach der Inzidenz, der Belegung von Krankenhaus- und von Intensivbetten. Hier die aktuellen Werte. mehr

Eine Hand zeigt den Impfnachweis auf einem Smartphone. © NDR Foto: NDR

Corona-News-Ticker: Niedersachsen stellt neue Verordnung vor

Die neuen Regelungen sollen voraussichtlich bereits morgen in Kraft treten - unter anderem die Ausweitung der 2G-Regel. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Ein Schild "Bitte Nachweis vorlegen: Getestet, Geimpft, Genesen" hängt an der Kasse vom Kino am Raschplatz. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Präsenzunterricht und Debatte um 2G

Um den Umgang mit Ungeimpften ist eine Diskussion entbrannt. Das Land will indes Distanzlernen an Schulen vermeiden. mehr

Archiv
Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © dpa Foto: Axel Heimken

Niedersachsen: Krisenstab informiert über Corona-Verordnung

Die 2G-Regel und die Hospitalisierungs-Zahlen sollen mehr Bedeutung bekommen. NDR.de überträgt die PK ab 13 Uhr live. Video-Livestream

Ein Spürhund wird mit Geruchsproben zur Erkennung von Covid-Infizierten trainiert. © picture alliance/dpa Foto: Michael Matthey

Forschungskonzert mit Fury: Corona-Spürhunde schlagen an

Zum ersten Mal bundesweit waren die ausgebildeten Tiere am Sonntag bei einer Veranstaltung in Hannover im Einsatz. mehr

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, spricht während eines Interviews. © picture alliance/dpa Foto:  Moritz Frankenberg

Auch Weil und Marburger Bund gegen baldigen "Freedom Day"

Kassenärzte-Chef Gassen bekommt immer mehr Gegenwind. Er will Ende Oktober die Aufhebung aller Corona-Beschränkungen. mehr

Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture alliance/dpa Foto: Philipp von Ditfurth

Landesschülerrat und GEW kritisieren Personalknappheit

Der Schülervertretung reicht der Aktionsplan des Landes nicht aus. Die Gewerkschaft beklagt die zeitliche Befristung. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Impfbus - Impfen ohne Termin" steht vor einem Impfbus. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Impfungen: Land bewertet Aktionswoche als Erfolg

Laut Gesundheitsministerium ließen sich 127.000 Niedersachsen impfen, etwa 4.000 mehr als in der Vorwoche. mehr

Impfstoff des Hersteller AstraZeneca lagert in einem Kühlschrank. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Niedersachsen: 140.000 Dosen AstraZeneca bald unbrauchbar

Davon geht die Kassenärztliche Vereinigung aus. Auf eigene Faust dürfen Ärzte das Vakzin nicht an andere Länder abgeben. mehr

Zwei Feuerwehrleute halten einen Wasserschlauch in der Hand. © NDR Foto: Julius Matuschik

Freiwillige Feuerwehr wächst erneut um 2.000 Mitglieder

Trotz Pandemie zeigt der Trend bei Niedersachsens Wehren nach oben. Die Hälfte der Kräfte kommt von der Jugendfeuerwehr. mehr

Mehrere Bündel von Euro-Geldnoten liegen auf einem Tisch. © picture alliance Foto: Ulrich Baumgarten

Corona: Stade erhält rund eine Million Euro Fördergelder

Das Geld stammt aus dem Programm "Perspektive Innenstadt". In Stade sollen nun mietbare Arbeitsplätze entstehen. mehr

Schüler schreiben in einem Unterrichtsraum vom Gymnasium Mellendorf in der Region Hannover ihre Abiturklausur im Fach «Geschichte». © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Tonne: Weitere Corona-Lockerungen an Schulen möglich

Niedersachsens Kultusminister geht es dabei um einen Wegfall der Maskenpflicht im Unterricht für weitere Klassen. mehr

In Emden weist ein Schild auf die bestehende Maskenpflicht hin. © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt/dpa

Corona-Verstöße: Innenministerium zieht vorläufige Bilanz

Demnach haben Behörden in Niedersachsen mindestens 38.000 Ordnungswidrigkeiten und 400 Straftaten festgestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 21.05.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © dpa Foto: Axel Heimken

Niedersachsen: Krisenstab informiert über Corona-Verordnung

Die 2G-Regel und die Hospitalisierungs-Zahlen sollen mehr Bedeutung bekommen. NDR.de überträgt die PK ab 13 Uhr live. Video-Livestream

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen