Stand: 24.08.2020 06:46 Uhr

Bröckelnder Beton: VWN lässt heute Turm sichern

Arbeiten nach herabfallenden Steinen am VW-Tower in Hannover.  Die Raschplatzhochstraße ist gesperrt. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg
Nach dem Abbruch eines Betonteils aus dem Turm sollen Netze um die Plattform gespannt werden. Zudem soll der komplette Beton untersucht werden.

Wie sicher ist das als "Telemoritz" oder "VW-Turm" bekannte Bauwerk in der Innenstadt von Hannover? Nachdem Anfang vergangener Woche von dem ehemaligen Fernmeldeturm ein Betonstück herunterfiel und zwei Menschen nur knapp verfehlte, wurde die Sicherheit des Gebäudes überprüft. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Demnach ist der Beton in einem guten Zustand, wie ein Sprecher von VW Nutzfahrzeuge (VWN) sagte. Der Turm ist im Besitz von VWN.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Kompletter Beton soll untersucht werden

Als mögliche Ursache für den Abbruch des Betonteils vermuten die Experten demnach ein falsch gesetztes Bewehrungseisen. Das Unternehmen will den in den 1950er-Jahren erbauten Turm nun vorsorglich sichern. Dazu werden ab heute Industriekletterer Netze um die Plattform spannen. Außerdem werden Fachleute mit Spezialgerät den kompletten Beton untersuchen, teilte VWN mit.

Weitere Informationen
Arbeiten nach herabfallenden Steinen am VW-Tower in Hannover.  Die Raschplatzhochstraße ist gesperrt. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Turm bröckelt: Betonstück verfehlt Menschen knapp

Vom ehemaligen Fernmeldeturm am Rande von Hannovers Innenstadt ist ein größeres Betonstück gelöst. Es verfehlte zwei Passanten nur knapp. Die angrenzende Hauptverkehrsstraße ist gesperrt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.08.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Pkw-Reifenproduktion bei Continental in Hannover © dpa - Bildfunk Foto: Rainer Jensen

"Upcycling": Conti will Reifen aus PET-Flaschen herstellen

Mit der Wiederverwendung von zerkleinertem Kunststoff sollen große Mengen fossiler Kohlenwasserstoffe eingespart werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen