Eine Person hält das Straßenmagazin "Asphalt" in der Hand. © picture alliance / dpa | Anna-Lena Sachs Foto: Anna-Lena Sachs

"Asphalt"-Mitbegründerin Powser erhält Bundesverdienstorden

Stand: 30.11.2022 08:48 Uhr

Die Mitbegründerin des hannoverschen Straßenmagazins "Aspahlt" und frühere Obdachlose Karin Powser wird mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet - und für ihren gesellschaftlichen Einsatz geehrt.

Jahrzehntelang hat Karin Powser Menschen fotografiert, die auf der Straße leben. Ihre Bilder veröffentlichte sie im Straßenmagazin "Asphalt". Mit ihren Porträts habe sie Zeitdokumente geschaffen, die den Blick auf obdachlose Menschen verändert haben, heißt es aus dem Bundespräsidialamt. Dort überreicht ihr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 5. Dezember den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

VIDEO: Armut und Obdachlosigkeit: Immer mehr Menschen betroffen (23.11.2022) (7 Min)

Powsers Bilder wurden bundesweit ausgestellt

Die Fotos der heute 74-Jährigen wurden in ganz Deutschland ausgestellt und haben internationale Preise gewonnen. Powser selbst lebte von 1971 bis 1984 auf der Straße. Bis heute schreibt sie regelmäßig Kolumnen für "Asphalt". Zudem engagierte sich Powser lange Zeit im Kontaktladen Mecki des Diakonischen Werks Hannover ehrenamtlich für Obdachlose.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 30.11.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Hinterer Teil eines Streifenwagens © NDR Foto: Ulrike Brandt

Spaziergängerin angegriffen: 26-Jähriger gesteht die Tat

Er war der 45-jährigen Frau in Springe gefolgt und riss sie zu Boden. Zeugen gaben den Hinweis auf den Verdächtigen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen