Stand: 05.11.2017 16:30 Uhr

AfD beschließt Parteitag - Hampel vor der Abwahl?

Mit deutlicher Mehrheit hat der Landesvorstand der niedersächsischen AfD am Sonntag die Einberufung eines außerordentlichen Parteitages beschlossen. Neun von zwölf Vorstandsmitglieder stimmten nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa für den außerordentlichen Parteitag. Dieser soll voraussichtlich am zweiten Wochenende im Januar stattfinden und dort soll es um die Ab- und Neuwahl des Landesvorstandes gehen. Vor allem aber geht es um die Personalie Armin Paul Hampel: Gegner werfen dem umstrittenen AfD-Landeschef diktatorisches Verhalten vor - sie wollen ihn aus dem Amt drängen.

Anzeigen und Gerichtstermine

In der Partei hatte es bereits in den Monaten vor der Bundestags- und der Landtagswahl heftige Streitereien mit schweren Vorwürfen und gegenseitigen Anzeigen gegeben. Hampel wurde unter anderem vom stellvertretenden Bundesschatzmeister und ehemaligen Landesschatzmeister der AfD, Bodo Suhren, wegen Verleumdung und übler Nachrede angezeigt. Gegen Suhren wird ebenfalls ermittelt. Hampel hatte sich für die Bundestagswahl den ersten Platz der Landesliste gesichert, seine Gegner wollten das verhindern. Sie fochten die Liste gerichtlich an, scheiterten jedoch am Ende.

6,2 Prozent bei der Landtagswahl

Nach der Landtagswahl in Niedersachsen, bei der die AfD mit 6,2 Prozent der Stimmen in das Parlament eingezogen ist, hatten sechs Mitglieder der Partei Hampels Amtsführung kritisiert und eine Neuwahl gefordert. Im Vergleich zur Bundestagswahl kurz zuvor war das Wahlergebnis in Niedersachsen deutlich schwächer ausgefallen.


06.11.2017 14:06 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Beitrages hieß es fälschlicherweise, Abgeordnete hätten für den außerordentlichen Parteitag votiert. Richtig ist, dass die Mitglieder des Landesvorstandes den Parteitag durchgesetzt haben. Die Redaktion bedankt sich für den Hinweis eines Nutzers und hat den Fehler korrigiert.

 

Weitere Informationen
mit Video

Nach Kritik: AfD ändert Regeln für Journalisten

Die AfD hatte von Journalisten, die vom Bundesparteitag in Hannover berichten wollen, Angaben zu politischen Ansichten gefordert. Das sorgte für Ärger - nun rudert die Partei zurück. (29.10.2017) mehr

AfD: Ermittlungen gegen Hampel eingestellt

Die Ermittlungen gegen Armin Paul Hampel sind eingestellt. Die Staatsanwaltschaft Lüneburg hatte wegen des Verdachts auf Betrug das Haus des AfD-Landesvorsitzenden durchsucht. (13.10.2017) mehr

mit Video

Ausschluss von Guth aus AfD-Fraktion unwirksam

Die Kreistagsfraktion der Göttinger AfD darf die Politikerin Dana Guth nicht aus der Fraktion ausschließen. Laut Urteil des Verwaltungsgerichts wurden Fristbestimmungen nicht eingehalten. (09.10.2017) mehr

AfD: Querelen, Machtkämpfe - und unter zehn Prozent

Würde die AfD das Land regieren, würde sich laut Wahlprogramm so einiges radikal ändern. Die Partei spaltet - und ist gespalten. Umfragen zeigen: All das schadet ihr offenbar nicht. (11.09.2017) mehr

Überblick: Der Weg zur GroKo

Bei der Landtagswahl ist die SPD überraschend stärkste Partei geworden, sie kann ihr Bündnis mit den Grünen aber nicht fortsetzen. Ein neuer Partner muss also her. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.11.2017 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:46

Braunschweig stellt Weihnachtsbaum auf

19.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
05:51

Nach Mordversuch: Neues Leben von Kader K.

19.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
28:39

Zwischen Löschen und Laden

19.11.2017 13:00 Uhr
NDR Fernsehen