Eine Hand hält eine Pistole. © Photocase Foto: sol-b

Zeugin meldet sich nach Schüssen in Gifhorn

Stand: 22.10.2021 10:42 Uhr

Nach Schüssen auf einen 45-jährigen Mann am Mittwoch in Gifhorn hat sich eine gesuchte Zeugin bei der Polizei gemeldet. Der 47 Jahre alte Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

Polizei und Staatsanwaltschaft hatten am Donnerstag die Fahrerin oder den Fahrer eines weißen SUV gebeten, sich für eine Zeugenaussage zu melden. Der Wagen war am Tatort vorbeigefahren und von einer Kamera aufgezeichnet worden. Eine Frau habe auf den Aufruf reagiert: "Ihre Aussage wird Teil der Ermittlungen sein", teilte die Polizei mit, ohne weitere Details zu nennen.

Haftbefehl gegen Verdächtigen

Gegen einen 47-Jährigen wurde am Donnerstag Haftbefehl erlassen. Er war kurz nach der Tat in der Nähe festgenommen worden. Laut Staatsanwaltschaft Hildesheim besteht dringender Tatverdacht wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Verstoß gegen das Waffengesetz. Bei der mutmaßlich verwendeten Waffe handelt es sich nach Angaben einer Sprecherin um einen Revolver, mit dem Hartgummigeschosse abgefeuert werden. "Nach bisherigen Erkenntnissen liegt die Geschossenergie deutlich höher als bei freiverkäuflichen Luftdruckwaffen, sodass die Waffe erlaubnispflichtig ist und der Besitz einen Verstoß gegen das Waffengesetz darstellt", sagte die Sprecherin NDR Niedersachsen am Donnerstagmittag.

Keine Lebensgefahr bei Opfer

Der 45-Jährige schwebt entgegen ersten Meldungen nicht in Lebensgefahr. Er werde stationär in einem Krankenhaus behandelt, teilten die Ermittelnden mit. Der 47-Jährige hat laut Staatsanwaltschaft eingeräumt, eine Auseinandersetzung mit dem ihm bekannten 45-Jährigen gehabt zu haben. Die Beamten waren am Mittwochmittag per Notruf über eine verletzte Person in der Straße Am Wasserturm informiert worden. Dort fanden sie den noch ansprechbaren 45-Jährigen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.10.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Wolfsburgs Dodi Lukebakio (l.) und der Mainzer Moussa Niakhaté kämpfen um den Ball. © IMAGO / Jan Huebner

VfL Wolfsburg ganz schwach - 0:3 bei Mainz 05

Der Fußball-Bundesligist aus Niedersachsen ist mit nunmehr vier Pflichtspielen in Folge ohne Sieg völlig aus dem Tritt geraten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen