Stand: 27.08.2018 16:23 Uhr

Winzer-Pioniere aus Göttingen starten Weinlese

Als im Jahr 2016 die ersten Weinbauern in Niedersachsen ihre Rebstöcke pflanzten, waren sie Pioniere. Zwei Jahre später steht die erste große Ernte für die mittlerweile 13 kommerziellen niedersächsischen Winzer an. So auch in Göttingen, wo Winzer Jürgen Jenssen am Montag mit der Ernte begonnen hat. Etwa 2.500 Reben müssen auf seinen Anbauflächen abgeerntet werden. Die Zeit drängt: Wegen des extremen Sommers sind seine Trauben der Sorte Regent zwei Wochen früher als erwartet reif, so Jenssen. Der Winzer rechnet mit einem guten Jahrgang. "Der Sommer war natürlich ideal in diesem Jahr. Mehr Sonnenstunden können wir eigentlich gar nicht haben", sagte Jenssen dem NDR.

Weinlese in Göttingen hat begonnen

Gekeltert wird in Rheinland-Pfalz

Seine größte Sorge war, dass die Trauben von Pilzen befallen werden könnten. Doch sie blieben verschont. Einziger Nachteil des bemerkenswerten Sommers sei, dass die Trauben ein bisschen kleiner seien. Jenssen hofft, dass er am Ende dennoch auf rund 1.000 Flaschen Rotwein kommt. Für die weiteren Arbeitsschritte baut Jenssen, der eigentlich eine Baumschule betreibt und nebenbei zum Winzer geworden ist, auf die Unterstützung von Profis. So werden die Trauben aus Südniedersachsen im Weinland Rheinland-Pfalz gekeltert. Bis Jenssens Wein dann schließlich im Handel erscheint, wird nach seinen Angaben mindestens ein halbes Jahr vergehen.

Weinland seit dem Jahr 2016

Videos
00:41

Weinlese in Niedersachsen beginnt

Wegen des sonnigen Sommers beginnt die Weinlese früher als erwartet. 2.500 Weinstöcke muss Winzer Jürgen Jenssen in Göttingen abernten. Daraus sollen rund 1.000 Flaschen Rotwein werden. Video (00:41 min)

Niedersachsen hatte vor zwei Jahren nach einer Neuerung vom Bund die Anbaurechte für Wein bekommen. Zuvor lag der Weinanbau in Niedersachsen in der Hand von wenigen Privatleuten, die den Wein zum Beispiel in Hitzacker als Hobby anbauen. Seit 2016 wurden 13 Genehmigungen zum geschäftsmäßigen Anbau erteilt. Die niedersächsischen Weinbauflächen befinden sich in den Landkreisen Göttingen, Lüneburg, Oldenburg, Schaumburg, Ammerland, Osnabrück, Uelzen, Grafschaft Bentheim, Friesland, Lüchow-Dannenberg und der Region Hannover. Insgesamt betragen die für den Weinanbau genehmigten Flächen 13,66 Hektar. Wie viele der Flächen allerdings tatsächlich mit Reben bepflanzt wurden, ist nicht bekannt. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums in Hannover kann Niedersachsen - abhängig von der Zahl der Anträge - jedes Jahr weitere Flächen zugeteilt bekommen. In ganz Deutschland wird auf rund 100.000 Hektar Weinbau betrieben. Fast zwei Drittel der Rebflächen liegen in Rheinland-Pfalz.

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 27.08.2018 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:18
NDR//Aktuell
02:33
Hallo Niedersachsen
03:46
Hallo Niedersachsen