Stand: 09.05.2020 14:14 Uhr

Wegen Corona: "Trecker-Willi" bleibt zu Hause

Winfried Langner fährt mit seinem Trecker-Gespann über eine Landstraße. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner
So kennt man sie: "Trecker-Willi", "Robert" - und Wohnwagen "Schnecke" auf großer Fahrt. Vielleicht ja wieder im nächsten Jahr? (Archiv).

Dieses Gespann hat schon einige Kilometer auf dem Buckel: Winfried Langner, besser bekannt als "Trecker-"Willi", war mit seinem alten Traktor schon oft auf großer Tour. Es ging ans Nordkap, nach St. Petersburg, nach Mallorca. In diesem Jahr wird der 84-Jährige aus Lauenförde (Landkreis Holzminden) keine weitere Tour hinzufügen: Seine geplante Reise über Süddeutschland nach Südtirol fällt aufgrund ist die Coronavirus-Pandemie, wie seine Tochter mitteilte. Die Gefahr sei einfach zu groß, sagte Sabine Langner-Uslu.

Nächste Tour im Jahr 2021?

Die Hoffnung auf weitere Fahrten hat "Trecker-Willi" aber noch nicht aufgegeben, so seine Tochter. Wenn sein Gesundheitszustand es erlaube, will er - zusammen mit seinem "Robert", einem 15 PS starken Deutz-Traktor Baujahr 1961, und seinem kleinen Wohnwagen namens "Schnecke" - wieder auf große Tour gehen. Ein Ziel stehe noch nicht fest, sagte Langner-Uslu.

Drei Tage England reichen "Trecker-Willi"

England dürfte wahrscheinlich nicht darunter sein. Denn dort sammelte "Trecker-Willi" bei seiner letzten Tour im Jahr 2019 keine guten Erfahrungen. Zwei Wochen nach dem Start seiner auf fünf Monate ausgelegten Tour nach Schottland, kehrte Langner wieder um. Er fühlte sich von englischen Polizisten schikaniert. Sie hätten ihn immer wieder ohne Anlass kontrolliert, wiederholt stundenlang festgehalten und ihn verdächtigt, er sei zum Betteln auf die Insel gekommen. Nach drei Tagen hatte "Trecker-Willi" genug von der Insel und kehrte um.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.05.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizisten bringen ein Schild in Salzgitter an. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Niedersachsen: Salzgitter und Vechta sind Corona-Hotspots

Zwei Drittel der Kreise und Städte liegen über einer Sieben-Tages-Inzidenz von 100. Vechta verhängt eine Ausgangssperre. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen