Ein VW-Logo prangt auf einem Elektroauto. © dpa/picture alliance/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Volkswagen fördert den Ausbau von Ökostrom für E-Autos

Stand: 29.04.2021 15:42 Uhr

Volkswagen hat sich zusätzlich zu seiner Elektro-Offensive neue und erweiterte Klimaziele gesetzt. Bis 2050 will das Unternehmen CO2-neutral werden.

Die Kernmarke VW des Wolfsburger Autokonzerns kündigte am Donnerstag an, den Ausbau regenerativer Energien in großem Stil zu unterstützen. Erste Projekte seien bereits mit dem Energiekonzern RWE vertraglich vereinbart. Den Anfang macht eine Solaranlage im mecklenburgischen Tramm-Göthen mit einer Gesamtkapazität von 170 Millionen Kilowattstunden pro Jahr, die bis Ende 2021 realisiert werden soll. Mit knapp 420.000 Solar-Modulen ist sie den Angaben zufolge das größte unabhängige Solarprojekt in Deutschland.

Ökostrom soll die CO2-Bilanz verbessern

Europaweit will VW bis 2025 rund 40 Millionen Euro in neue Wind- und Solarparks stecken. Alle Projekte zusammen sollen dann rund sieben Terawattstunden an zusätzlichem Ökostrom erzeugen. Parallel zur ohnedies wachsenden Menge regenerativ erzeugten Stroms will der Autobauer damit die Klimabilanz seiner E-Fahrzeuge verbessern. Bis Ende des Jahrzehnts soll der durchschnittliche CO2-Ausstoß der VW-Pkw in Europa um 40 Prozent abnehmen. Volkswagen investiert derzeit viele Milliarden Euro in den Ausbau der Elektromobilität und will bis zur Mitte des Jahrzehnts den US-Rivalen Tesla überholen.

300.000 zusätzliche E-Autos pro Jahr geplant

Videos
.
3 Min

Elektroautos: VW plant Batteriefabrik in Salzgitter

Forschung, Entwicklung und Produktion: Bis 2030 soll eine große Gigafactory für Batteriezellen entstehen. (15.03.2021) 3 Min

Um die schärferen Klimavorgaben der EU zu erfüllen, wollen die Wolfsburger den Anteil an E-Fahrzeugen am Gesamtabsatz bis 2030 von ursprünglich geplanten 35 Prozent auf 55 Prozent erhöhen. Das seien jährlich mehr als 300.000 zusätzliche E-Autos und entspreche der Kapazität einer ganzen Fabrik, teilte das Unternehmen mit. "Der Kampf gegen den Klimawandel kann nur gewonnen werden, wenn wir Dekarbonisierung von Wirtschaft und Verkehr mit aller Kraft vorantreiben", sagte Markenchef Ralf Brandstätter. In den kommenden fünf Jahren sollen hierzu insgesamt 14 Milliarden Euro investiert werden.

Sechs Gigafabriken sollen Akkus produzieren

Bis zum Ende des Jahrzehnts sollen in Europa mindestens 70 Prozent aller Neuwagen mit VW-Logo Elektrofahrzeuge sein, in Nordamerika und China jeweils mindestens die Hälfte. Allein in Europa will der Konzern bis dahin rund eine Million E-Autos im Jahr ausliefern. Die dafür benötigten Akkus will Volkswagen zum großen Teil selbst herstellen, um unabhängiger von asiatischen Lieferanten zu werden. Dafür sollen allein in Europa sechs Gigafabriken für Batteriezellen entstehen.

Weitere Informationen
Das VW-Werk Salzgitter aus der Vogelperspektive (Screenshot), mit Logo im Vordergrund. © VW

Batterie-Offensive: VW plant sechs eigene Fabriken

Der Konzern will mit eigenen Batterien Kosten senken und E-Autos günstiger machen. Salzgitter ist Teil der Strategie. (15.03.2021) mehr

Ein Mitarbeiter entfernt eine Schutzfolie vom VW-Logo am Montageband für die Produktion des Elektroautos ID.3. © dpa - Bildfunk Foto: Jens Büttner

VW will Elektro-Anteil bis 2030 auf 70 Prozent verdoppeln

Volkswagen beschleunigt den Ausbau seiner Elektro-Flotte. Bis 2030 sollen in Europa 70 Prozent E-Autos verkauft werden. (05.03.2021) mehr

In einer Produktionsstraße von Volkswagen wird das Elektroauto ID.3 hergestellt. © Volkswagen AG

Auf ins E-Zeitalter: VW liefert erste ID.3 aus

In der Autostadt in Wolfsburg und bei einigen VW-Händlern sind am Freitag die ersten Modelle des neuen Elektroautos ID.3 an Kunden übergeben worden. VW will es jetzt mit Tesla aufnehmen. (11.09.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional | 29.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Jugendliche ziehen auf einem Bollerwagen eine Kiste Bier hinter sich her. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Karmann

Kaum Verstöße am Vatertag: Polizei zieht positive Bilanz

Nur vereinzelt mussten die Beamten Treffen von größeren Gruppen auflösen. Auch der Alkoholkonsum hielt sich in Grenzen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen