Stand: 13.05.2020 12:56 Uhr

VW fährt Produktion teilweise wieder herunter

Ein Mann poliert die Kühlerhaube eines VW-Passat © dpa Foto: Kay Nietfeld
Volkswagen drosselt wegen der derzeitigen Absatzflaute die Produktion.

Wegen des Verkaufseinbruchs in der Autoindustrie fährt Volkswagen die Bänder teilweise wieder herunter. Im Stammwerk in Wolfsburg soll die Produktion des Tiguan, des Touran und des Seat Tarraco demnächst an vier Tagen ruhen, wie es aus Unternehmenskreisen hieß. Für den 15., 20., 25. und 29. Mai seien sogenannte Schließtage vereinbart worden. Bei der Produktion des Golf 8 entfallen an diesen Tagen einzelne Schichten. Zudem soll die Möglichkeit von Kurzarbeit mindestens auf den Zeitraum vom 18. bis zum 31. Mai erweitert werden. Volkswagen hatte erst Ende April an einigen Standorten damit begonnen, die Produktion vorsichtig wieder hochzufahren. In Deutschland sind rund 45.000 der anfangs 80.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit inzwischen an ihre Arbeitsplätze zurückgekehrt.

Auch im Emder Werk droht Drosselung

Die Absatzflaute wegen der Corona-Krise wird vermutlich auch das Emder VW-Werk treffen. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, rechnet der Betriebsratsvorsitzende Manfred Wulff damit, das die Produktion in zwei Wochen gedrosselt werden könnte. Entsprechende Beschlüsse des Konzerns erwartete er bis Ende der Woche. Zur Zeit bauen die Emder rund 460 Passats am Tag.

Massiver Einbruch bei Verkäufen

VW hat im April wegen der Corona-Krise in Deutschland rund zwei Drittel weniger Fahrzeuge verkauft. Damit hielt sich der Heimatmarkt verglichen mit anderen europäischen Ländern sogar noch einigermaßen gut. Europaweit gingen die Auslieferungen der Marke VW sogar um mehr als 83 Prozent zurück. Um den Vertrieb anzukurbeln, legt VW ein Absatzprogramm auf, das günstige Leasing- und Finanzierungskonditionen beim Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens sowie eine Versicherung zum Schutz der Ratenzahlungen bei Arbeitslosigkeit bietet.

Weitere Informationen
Aktivisten von Fridays for Future demonstrieren auf einer Brücke in Wolfsburg. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Kaufprämie für Autos sorgt für Kritik und Protest

Grüne und FDP kritisieren die von der Landesregierung geplante Kaufprämie für Autos. Fridays for Future hat am Freitag vor der Staatskanzlei in Hannover protestiert. mehr

Das Volkswagen-Logo an den VW-Verwaltungsgebäuden in Wolfsburg © dpa - Bildfunk Foto: Rainer Jensen

Weniger Gewinn: VW schwächelt wegen Corona-Krise

Für das laufende Geschäftsjahr stellt sich VW wegen der Corona-Pandemie auf schlechtere Zahlen ein. Im Frühjahr sank der Gewinn vor Steuern von 4,1 Milliarden auf 0,7 Milliarden Euro. mehr

Ein Mitarbeiter trägt im VW-Werk in Wolfsburg eine Schutzmaske. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

VW startet Bänder und fordert Kaufanreize

Mit reduzierter Belegschaft und strengen Hygienevorschriften ist bei VW die Produktion wieder angelaufen. VW-Chef Diess forderte staatliche Kaufanzreize für Neuwagen. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.05.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Weserfähre in Polle fährt über den Fluss. © NDR

Mal was anderes? Fährmann oder -frau für Weserfähre gesucht

Die bisherige Fährmannsfamilie hört nach 116 Jahren auf. Der Job verlangt viel Zeit, beschert aber auch gute Einnahmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen