Stand: 15.09.2020 15:37 Uhr

VW: Weiterer Rückruf bei Diesel-Autos

VW-Flaggen wehen im Wind.  Foto: Hendrik Schmidtv
Volkswagen muss knapp 5.800 Modelle des Coupés Eos umprogrammieren.

Volkswagen muss nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) bei einigen Tausend Autos noch einmal nachbessern. Es geht um knapp 5.800 Modelle des Coupés Eos, die bereits bei der großen Rückrufaktion im Zusammenhang mit Software-Manipulationen nachgerüstet werden mussten. Nun sei ein weiterer Eingriff nötig,

Videos
Autos fahren über eine Straße.
1 Min

Software-Updates für Diesel-Autos reichen nicht

Auch wenn Fahrer von Dieselfahrzeugen ihre Autos mit neuer Software umrüsten, werden die Grenzwerte für Stickoxide weiter überschritten. Dies ist das Ergebnis einer Studie. (08.09.2017) 1 Min

Emissionswerte immer noch zu hoch

Laut KBA betrifft der Rückruf die Baujahre 2010 bis 2015. In Deutschland seien rund 2.600 Fahrzeuge betroffen. Die Aktion sei nötig, weil sich herausgestellt habe, dass die Emissionswerte auch nach der ersten Anpassung immer noch zu hoch ausfielen. Nach Angaben eines VW-Sprechers seien die Abweichungen bei internen Überprüfungen festgestellt worden. Nun solle ein Software-Fehler in den Motorsteuergeräten behoben werden. Das Update soll sich nicht negativ auf die Autos auswirken, sagt Volkswagen.

Weitere Informationen
Im Logo von VW spiegelt sich die Flagge der USA. © dpa Bildfunk Foto: Friso Gentsch

VW: Whistleblower-System rund 2.000 mal genutzt

VW-Mitarbeiter haben 2019 rund 2.000 Mal das Whistleblower-System genutzt, um Hinweise auf Unregelmäßigkeiten zu geben. In 60 bis 70 Fällen handelte es sich um ernsthafte Verstöße. (15.09.2020) mehr

Martin Winterkorn © dpa picture alliance Foto: Bernd von Jutrczenka

Landgericht lässt Anklage gegen Winterkorn zu

Den früheren VW-Chef Martin Winterkorn erwartet wegen der Abgasaffäre ein Strafprozess. Das Landgericht Braunschweig hat die Betrugsanklage gegen den 73-Jährigen zugelassen. (14.09.2020) mehr

Akten, die überwiegend Klagen gegen Volkswagen im Rahmen des Diesel-Skandals behandeln, hängen im Landgericht Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

BGH-Urteile: Tausende VW-Kläger gehen leer aus

Der BGH hat im VW-Dieselskandal weitere Urteile gefällt. Unter anderem erhalten Kunden, die ihr Auto nach September 2015 gekauft haben, keinen Schadenersatz. VW zeigte sich zufrieden. (30.07.2020) mehr

VW ruft 8,5 Millionen Fahrzeuge in Europa zurück

Nach der Anordnung, alle vom Abgas-Skandal betroffenen Pkw in Deutschland zurückzurufen, weitete VW freiwillig den Rückruf auf Europa aus. Für heute werden Auslieferungszahlen erwartet. (16.10.2015) mehr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Polizeiwagen steht vor einer Polizeiwache.

Göttingen: Ermittlungen gegen Polizisten laufen

Ein im Internet kursierendes Video zeigt, wie ein Polizist einem jungen Mann in Göttingen kräftig ins Gesicht schlägt. Gegen den Beamten ermittelt jetzt eine andere Dienststelle. mehr

Ein Luchs schleicht über einen Baumstamm in einem Wald bei Bad Harzburg. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann

"Grünes Band" für Länder besonders schützenswert

Das "Grüne Band" sind Biotope entlang der früheren innerdeutschen Grenze. Bundesumweltministerin Schulze und die Anrainerländer wollen den Streifen besonders schützen. mehr

Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg © imago images/MIS

VfL Wolfsburg: Weghorst für 30 Millionen zu Tottenham?

Bleibt er oder geht er? Dem VfL Wolfsburg droht der Abgang von Mittelstürmer Wout Weghorst. Der Top-Torjäger hat offenbar das Interesse von Tottenham Hotspur auf sich gezogen. mehr

Strandkörbe stehen am Wasser in Cuxhaven-Döse.  Foto: Carmen Jaspersen

Tourismusbranche klagt über Einbußen im Sommer

Nordsee, Harz und Heide sind im Sommer gefragte Urlaubsorte gewesen. Trotzdem beklagt die Tourismusbranche massive Einbußen: Großstadthotels und Landgasthöfe ziehen die Bilanz runter. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen