Stand: 23.10.2017 17:41 Uhr

Skelett unter Fußboden: Identität bleibt unklar

Nach dem Fund eines Skeletts in Salzgitter-Ohlendorf lässt sich nicht mehr klären, um wen es sich bei dem Toten handelt. Das Skelett sei mehr als 100 Jahre alt, schätzt die Staatsanwaltschaft Braunschweig. Das habe eine Untersuchung durch Gerichtsmediziner ergeben. Selbst wenn es sich um ein Verbrechen gehandelt hätte, so ein Sprecher, könne ausgeschlossen werden, dass der Täter noch am Leben sei. Das Verfahren sei deshalb eingestellt worden.

Skelett liegt Jahrzehnte in Fachwerkhaus

Skelett bei Renovierung entdeckt

Bei Renovierungsarbeiten in einem Fachwerkhaus hatte der neue Eigentümer Mitte Juli im Küchenboden das menschliche Skelett entdeckt. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig bestätigte gegenüber NDR.de einen entsprechenden Bericht der "Salzgitter Zeitung".

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 21.07.2017 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:17

Emder Bürgermeister kämpft um ThyssenKrupp

20.01.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:19

Syrischer Flüchtling arbeitet sich hoch

20.01.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:12

Göttinger G20-Demo: Polizeieinsatz zu hart?

20.01.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen