Stand: 15.03.2021 12:15 Uhr

Polizei muss illegale Party zweimal auflösen

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik
Party trotz Corona: In Salzgitter rückte die Polizei zweimal an. (Themenbild)

Gleich zweimal musste die Polizei am Wochenende in Salzgitter anrücken. Anwohner hatten sich über eine laute Party in einer Wohnung beschwert. Vor Ort entdeckten die Beamten mehr als 40 Gäste, die eine Verlobung feierten. Weil alle gegen die Corona-Auflagen verstoßen hatten, wurde gegen sie ein Verfahren eingeleitet und die Feier aufgelöst. Wenig später mussten die Polizisten erneut anrücken. Zehn Gäste hatten die Feier nämlich nur wenige Straßen weiter in eine andere Wohnung verlagert. Diesmal beendeten die Beamten die Party endgültig.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 15.03.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Parteimitglieder der AfD warten vor der Veranstaltungsstätte eines Sonderparteitages der AfD Niedersachsen auf Einlass. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

AfD muss Landesparteitag in Braunschweig abbrechen

Es waren mehr Mitglieder erschienen, als unter den Corona-Auflagen zugelassen waren. Vor der Halle gab es Proteste. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen