Stand: 10.08.2018 18:55 Uhr

Pistorius: Fandialog über Kommerz im Fußball

Niedersachsens Sport- und Innenminister Boris Pistorius (SPD) trifft sich am Dienstag in Wolfsburg zum zweiten Mal mit Fans, um über aktuelle und zukünftige Entwicklungen im Fußball zu diskutieren. Das Interesse an dem Sport sei zwar ungebrochen hoch, hieß es in einer Pressemitteilung des Ministeriums. Gleichzeitig aber werde immer mehr Kritik an dem von Kommerz und Events geprägten Fußball laut. Pistorius zufolge haben viele Fans das Gefühl, dass sich der Fußball immer weiter von seiner Basis entfernt. "Darum möchte ich mit all denjenigen ins Gespräch kommen, denen der Fußball am Herzen liegt, denn ich glaube, es ist eine ernsthafte Diskussion darüber erforderlich, wie wir uns eigentlich den Fußball und seine Fankultur in Zukunft vorstellen."

Nächste Treffen in Oldenburg, Braunschweig, Osnabrück und Hannover

Zur Diskussion eingeladen seien alle Fangruppierungen, langjährige Dauerkarteninhaber, Familien, organisierte Fans und diejenigen, die die Spiele in der Regel vor dem Fernseher verfolgten. Das "ganze Stadion" solle zu Wort kommen, hieß es. An dem Gespräch beteilige sich auch der ehemalige VfL-Wolfsburg-Geschäftsführer Klaus Fuchs. Der erste Fandialog fand in Meppen im Emsland statt. Weitere Treffen soll es in den kommenden Monaten in Oldenburg, Braunschweig, Osnabrück und Hannover geben.

Weitere Informationen

Fans im Abseits: Wem gehört der Fußball?

Der Profifußball boomt, aber die Kluft zu den Fans wird größer. Mehr Spieltage, ungezügelter Kommerz und gigantische Ablösen und Gehälter. Was ist aus dem Volkssport geworden? (27.11.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 14.08.2018 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:07
Hallo Niedersachsen
04:38
Hallo Niedersachsen

Azubis verzweifelt gesucht

Hallo Niedersachsen
03:32
Hallo Niedersachsen

Star-Trek-Sammler in Not

Hallo Niedersachsen