Stand: 12.06.2019 11:36 Uhr

Nationalpark Harz: Wanderfalke vergiftet

Bild vergrößern
Der Wanderfalke hatte offenbar eine mit Gift präparierte Taube gefressen. (Themenbild)

Ein Wanderfalke ist im Nationalpark Harz offenbar gezielt vergiftet worden. Das teilte die Park-Verwaltung am Mittwoch mit. Bei dem Gift handelt es sich um das seit Jahren verbotene Pflanzenschutzmittel E 605. Der geschützte Greifvogel habe tot in seiner Brutnische gelegen. Der Vogel, der vermutlich bereits Mitte April verendet sei, wurde von Mitgliedern der Projektgruppe Wanderfalkenschutz Niedersachsen entdeckt. Vor dem Tod hatte der Greifvogel offenbar eine Taube gefressen, sagte ein Nationalparksprecher. In der Brutnische sei eine Taubenfeder gefunden worden. Daran haftete eine rosa Paste, die sich bei der toxikologischen Untersuchung als E 605 erwies. Das Insektizid ist in der EU seit 2003 verboten. Die Nationalpark-Verwaltung geht davon aus, dass die Taube absichtlich mit Gift versehen wurde.

Mehrere Bilder auf dem Monitorbilschirm eines Bildmischers. Die Bilder zeigen das Niedersachsenpfer, das Logo von NDR1 / Hallo Niedersachsen und einen Senioren. © NDR Foto: Eric Klitzke

Der Niedersachsen News-Stream

Immer aktuell: Das Video mit den neuesten Nachrichten aus Niedersachsen von Montag, den 24. Juni 2019.

3,16 bei 634 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 12.06.2019 | 11:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:32
Hallo Niedersachsen
03:32
Hallo Niedersachsen
04:13
Hallo Niedersachsen