Bild des vermissten Karsten M.

Mord ohne Leiche: Polizei veröffentlicht Zeugenaufruf

Stand: 27.08.2022 10:58 Uhr

Seit April 2021 ist Karsten M. verschwunden. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus, doch ein Leichnam wurde nie gefunden. Jetzt wenden sich die Ermittler mit einem Zeugenaufruf an die Bevölkerung.

Der Familienvater Karsten M. wohnte in Liebenburg (Landkreis Goslar). Er verschwand am 13. April vergangenen Jahres. In seinem Garten waren Blutspuren festgestellt worden, ebenso in seinem Auto, das in Hannover gefunden wurde. Hinweise auf den möglichen Ablageort des Leichnams gebe es aber nach wie vor nicht, teilte die Polizei mit. Auf der Facebook-Seite der Polizeiinspektion Goslar hat sie nun einen Zeugenaufruf veröffentlicht.

Verurteilter kaufte ungewöhnliche Materialien

Im Fokus stehen Baumaterialien, die ein heute 51-jähriger Liebenburger kurz nach dem Verschwinden von Karsten M. gekauft hatte. Der ehemalige Bundespolizist soll M. getötet und den Leichnam versteckt haben. Er wurde im Mai zu lebenslanger Haft verurteilt. Nach Überzeugung der Richter wollte er mit der Ehefrau seines langjährigen Freundes zusammenleben. Laut Polizei kaufte er folgende Gegenstände:

  • 16 Baustahlmatten, 230 x 100 Zentimeter
  • 11 Rasengittersteine, 60 x 40 x 8 Zentimeter
  • 100 Meter grünen Stacheldraht, jeweils in Gebinden zu je 50-Meter-Rollen
  • 150 Meter verzinkten Stacheldraht, jeweils in Gebinden zu je 50-Meter-Rollen

Die Ermittler haben diese Materialien nicht gefunden. "Einiges deutet darauf hin, dass diese Gegenstände verwendet worden sein könnten, um einen möglichen Ablageort des Leichnams zum Beispiel als Baustelle zu tarnen oder in ähnlicher Art abzusperren", so die Polizei.

Spaziergänger sollen auf falsche Baustellen achten

Die Kriminalpolizei Goslar bittet darum, insbesondere im Radius von etwa 80 Kilometern rund um Goslar auf vermeintliche Baustellen zu achten, an denen außer der Absicherung anscheinend schon länger nicht gearbeitet wurde, oder ungewöhnliche Absperrungen zu melden, die zusätzlich mit Stacheldraht gesichert sind. Hinweise nehmen die Polizei Goslar unter der Telefonnummer (05321) 33 90 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Familie setzt Belohnung aus

Im Facebook-Post der Polizei sind auch Aufnahmen einer Überwachungskamera eines Baumarkts in Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) zu sehen. Dort holte der inzwischen Verurteilte Baustellengitter und Betonfüße mit einem Anhänger ab. Die Familie des Vermissten hat laut Polizei eine Belohnung von 5.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zum Auffinden der sterblichen Überreste von Karsten M. führen.

Weitere Informationen
Der Angeklagte steht zum Auftakt im Mordprozess um einen Vermisstenfall im Harz im Landgericht neben seinem Verteidiger Andreas Zott. © picture alliance/dpa | Swen Pförtner Foto: Swen Pförtner

"Mord ohne Leiche": Lebenslange Haft für Angeklagten

Das Landgericht Braunschweig sieht es als erwiesen an, dass der 51-Jährige seinen Freund getötet hat. Die Leiche fehlt. (31.05.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 27.08.2022 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jugendliche gehen mit Gepäck eine Straße entlang. © picture alliance/ZB/Jens Kalaene Foto: Jens Kalaene

Streit eskaliert: Schule bricht Klassenfahrt im Harz ab

Eine Lehrerin aus Braunschweig und ein Hotelier aus Thale waren wegen eines defekten Lichtschalters aneinandergeraten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen