Stand: 08.07.2020 18:29 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Land unterstützt Neubau an Göttinger Uniklinik

Am Uniklinikum Göttingen wird ein Modulgebäude für Intensivmedizin gebaut. (Archivbild)

An der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) werden die intensivmedizinischen Kapazitäten durch einen Neubau erweitert. Die Kosten für das Modulgebäude sollen bei 26,6 Millionen Euro liegen. Das Land übernimmt zwölf Millionen Euro, den Rest trägt die Universität Göttingen.

Engpässe während der Corona-Krise

"Mit dieser Investition optimieren wir die Versorgung von Intensivpatienten in Südniedersachsen", sagte der niedersächsische Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU). Die Intensivmedizin in Göttingen war bereits vor der Corona-Pandemie voll ausgelastet. Als in den vergangenen Monaten Betten für Covid-19-Patienten freigehalten werden mussten, kam es in den Bereichen Unfall-, Herz- und Neurochirurgie zu Engpässen. Ein Ausweichen auf andere Kliniken in Südniedersachsen war nicht möglich, da diese Fachgebiete nur in Göttingen angeboten werden.

In der UMG sind die Medizinische Fakultät der Universität Göttingen sowie das Universitätsklinikum mit rund 1.500 Betten und fast 8.000 Mitarbeitern zusammengefasst.

Weitere Informationen

Unikliniken: Reicht das Geld für Neubauten nicht?

23.06.2020 15:00 Uhr

Der Landesrechnungshof warnt vor einer Unterfinanzierung der geplanten Neubauten der Unikliniken in Hannover und Göttingen. Das Land soll das eingeplante Sondervermögen aufstocken. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 08.07.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

06:15
Hallo Niedersachsen
01:36
Hallo Niedersachsen
01:23
Hallo Niedersachsen