Stand: 22.06.2021 12:30 Uhr

Fotos von Holocaust-Überlebenden am Braunschweiger Bahnhof

Margot Friedländer, Holocaust-Überlebende, spricht bei der Eröffnung der Ausstellung "Gegen das Vergessen" im Berliner Hauptbahnhof. © Christophe Gateau/dpa
Margot Friedländer hat den Holocaust überlebt. Am Dienstag sprach sie bei der Eröffnung der Ausstellung "Gegen das Vergessen" im Berliner Hauptbahnhof.

Am Braunschweiger Hauptbahnhof werden vom 3. bis zum 12. September großflächige Fotos von Holocaust-Überlebenden zu sehen sein. Die Deutsche Bahn wolle mit der Wanderausstellung der 15 Porträts des Fotografen Luigi Toscano an die Verfolgung und das Leid der NS-Opfer erinnern und ein Zeichen für Demokratie, Toleranz und Offenheit setzen, sagte Bahnchef Richard Lutz am Dienstag. Die Bilder seien an den Bahnhöfen am richtigen Platz, sagte Außenminister Heiko Maas (SPD) - "nicht nur, weil es Bahnhöfe waren, an denen für Millionen jüdischer Frauen, Männer und Kinder der Weg in den Tod begann." Die Fotos werden auch in anderen Städten wie Berlin, München und Dresden gezeigt. Im kommenden Jahr folgen zwölf weitere Bahnhöfe.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 22.06.2021 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mehrere Menschen betreten in Wolfsburg das Rathaus. © dpa - Bildfunk Foto: Jochen Lübke

Wolfsburgs Inzidenz steigt rasant - Strengere Regeln kommen

Erste Verschärfungen gelten ab Montag. Da die Inzidenz jetzt über 50 liegt, könnten weitere Einschränkungen folgen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen