Stand: 01.12.2018 16:00 Uhr

Feuerwehr fischt Wildschwein aus Pool

Eine wilde Jagd endete im Swimmingpool: Die Feuerwehr hat am Sonnabendmittag ein Wildschwein aus einem Schwimmbecken in Ettenbüttel (Landkreis Gifhorn) gefischt. Das Tier hatte zunächst einen Garten durchpflügt, bis es vom Nachbarshund aufgeschreckt wurde. Nach einer Verfolgungsjagd durch das Wohnzimmer eines Einfamilienhauses, bei der eine Glastür zu Bruch ging, flüchtete das Wildschwein in einen weiteren Garten und landete in einem vollen Pool.

Tier wird vermutlich getötet

Polizisten hielten das Tier zunächst mit Schaufel und Haken über Wasser, bevor die Feuerwehr Meinersen zur Rettung nahte. Ein Happy End wird es aber vermutlich nicht geben: Da das Wildschwein verletzt und unterkühlt ist, muss es nach Angaben der Polizei voraussichtlich getötet werden. Der Grund für das wilde Schwein im Wohngebiet könnte eine Treibjagd gewesen sein, die in der Nähe stattgefunden hat.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.12.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:54
Hallo Niedersachsen

Sexueller Missbrauch in Lüdge: Beweise sind weg

21.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:27
Hallo Niedersachsen

Große Bus- und Lkw-Kontrollen auf der A7

21.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:35
Hallo Niedersachsen

Lindenberg-Bild für guten Zweck versteigert

21.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen