Stand: 21.06.2021 19:41 Uhr

Echte: 43-Jähriger und Baby sterben bei schwerem Autounfall

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch
Beide Unfallwagen wurden sichergestellt. (Themenbild)

Ein 43-jähriger Autofahrer und ein vier Monate altes Baby sind bei einem Verkehrsunfall bei Echte (Landkreis Northeim) tödlich verletzt worden. Zwei weitere Menschen wurden schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei war der Wagen des 43-Jährigen am Montagmittag auf der Bundesstraße 248 in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr geraten und frontal gegen den Wagen einer 25-Jährigen geprallt. Der Wagen des 43-Jährigen überschlug sich mehrfach in einer angrenzenden Böschung und kam auf einem Acker zum Stehen. Der Mann und das Baby, das sich auf dem Beifahrersitz befand, starben noch an der Unfallstelle. Die 33 Jahre alte Mutter auf dem Rücksitz des Fahrzeugs wurde mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Auch die 25 Jahre alte Fahrerin des anderen Pkw wurde schwer verletzt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide Fahrzeuge sichergestellt.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 22.06.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Bildcollage zeigt ein Modell der Nanobodies neben einem Lama. © Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie/Thomas Güttler/Carmen Rotte Foto: Thomas Güttler/Carmen Rotte

Göttinger entwickeln Corona-Antikörper mithilfe von Alpakas

Forschende in Göttingen haben Mini-Antikörper gegen das Coronavirus entwickelt. Die Nanobodies stammen aus Alpakas. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen