Stand: 10.12.2019 20:52 Uhr  - Niedersachsen 18.00

Asklepios-Streik: Gabriel spricht auf Kundgebung

Beschäftige der Asklepios-Kliniken in Seesen (Landkreis Goslar) haben am Dienstag erneut für mehr Geld demonstriert. Rund 200 Mitarbeiter legten am Nachmittag die Arbeit nieder. Aufgerufen dazu hatte die Gewerkschaft ver.di. Prominente Unterstützung gab es vom ehemalige Vize-Kanzler Sigmar Gabriel. Der SPD-Politiker aus dem Landkreis Goslar will damit der Gewerkschaft den Rücken stärken. Dass ein so großes Unternehmen wie Asklepios sich weigere, Tarifverträge zu verabschieden, dürfe man nicht öffentlich durchgehen lassen, sagte Gabriel dem NDR Fernsehen.

Geschäftsführung lehnt Gespräche mit ver.di ab

Der Tarif-Streit bei den Asklepios-Kliniken zieht sich schon länger hin. Seit Sommer haben Beschäftigte nun bereits zum zehnten Mal die Arbeit niedergelegt. Der Betriebsrat fordert für die 870 Mitarbeiter Gehälter wie im öffentlichen Dienst, so wie es in den Kliniken in Göttingen und Goslar der Fall ist. Der Asklepios-Konzern lehnt das ab. Die Geschäftsführung will zudem nicht mit der Gewerkschaft ver.di sprechen, sondern nur mit dem Betriebsrat.

Weitere Informationen

Weitet ver.di Streik in Asklepios-Klinik aus?

In der Schildautal-Klinik in Seesen haben Beschäftigte am Dienstag gestreikt. Ver.di fordert den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes. Der Betreiber Asklepios wehrt sich. (17.07.2019) mehr

02:40
Hallo Niedersachsen

Streik in Asklepios-Klinik in Seesen

16.07.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Zahlreiche Angestellte der Asklepios-Klinik in Seesen streiken. Sie fordern, nach Tarif bezahlt zu werden. Für Ergotherapeutin Carolin Drüge wären das 450 Euro mehr im Monat. Video (02:40 min)

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 10.12.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:29
Hallo Niedersachsen
01:30
Hallo Niedersachsen
02:18
Hallo Niedersachsen