Stand: 21.07.2021 10:52 Uhr

33-Jähriger vergisst Personalausweis und Drogen im Zug

Die geschlossene Tür einer Regionalbahn. © NDR
In der Regionalbahn von Magdeburg nach Braunschweig hat ein 33-Jähriger seine Geldbörse liegen gelassen. (Themenbild)

Auf dem Weg von Magdeburg nach Braunschweig hat ein 33-Jähriger seine Geldbörse im Zug liegen gelassen. Eine Kundenbetreuerin der Bahn fand das Portemonnaie und übergab es der Bundespolizei. Die Beamten durchsuchten es daraufhin, um Informationen zu dem Besitzer zu erlangen. Dabei stießen sie allerdings nicht nur auf einen Personalausweis, sondern auch auf zwei Drogentütchen. Darin befanden sich nach Angaben der Bundespolizei etwa "2,7 Gramm weißes Pulver". Sein Portemonnaie erhält der Mann zwar zurück, die Drogen aber nicht - stattdessen muss er sich wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 21.07.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann hockt vor seinem Fahrrad auf einer Wiese. © Lutz Kröner Foto: Lutz Kröner

Göttinger Student radelt 70 Tage für den guten Zweck

Lutz Kröner aus Göttingen fährt durch Europa und sammelt Spenden für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen