Stand: 14.01.2019 20:29 Uhr

280 Kilo unversteuerter Tabak sichergestellt

In jeder der 14 kontrollierten Shisha-Bars entdeckten die Beamten unversteuerten Pfeifentabak.

Der Zoll hat bei zwei Großeinsätzen in Shisha-Bars in Wolfsburg und Hildesheim fast 280 Kilogramm unversteuerten Pfeifentabak sichergestellt. Wie das Hauptzollamt in Braunschweig mitteilte, seien die Beamten in allen der 14 am Wochenende kontrollierten Shisha-Bars fündig geworden. Kein einziges der Lokale habe ordnungsgemäß versteuerten Tabak besessen, hieß es. Allein in einer Bar in Hildesheim hätten die Beamten etwa 80 Kilogramm Wasserpfeifentabak sichergestellt.

Schlechte Luft, gefälschte Pullis, Schwarzarbeit

Neben dem unversteuerten Tabak wurden zudem weitere Verstöße festgestellt. In vier Fällen schritt das Ordnungsamt ein, weil die Schadstoffbelastung in den Lokalen zu hoch war. In einer Bar stellten Beamte 35 gefälschte Markenpullover sicher. Auch die Polizei ermittelt nach dem Einsatz: Sie leitete ein Verfahren gegen einen Autofahrer ein, der während der Kontrollaktion mit überhöhtem Tempo auf einen Polizisten zugerast war, so dass dieser zur Seite springen musste. Das Zollamt ermittelt zudem wegen des Verdacht von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung. In mehreren Fällen seien noch "intensive Nachprüfungen" nötig, hieß es.

Mit der Großrazzia gegen Clankriminalität, bei der Fahnder am Wochenende im Ruhrgebiet auch Shisha-Bars ins Visier nahmen, hatten die Aktionen in Wolfsburg und Hildesheim nach Angaben eines Polizeisprecher nichts zu tun.

Weitere Informationen

Brand in Shishabar: Zusammenhang mit Schießerei?

Die Betreiber einer in Brand gesetzten Shishabar in Lüneburg-Kaltenmoor waren zuvor Zeugen einer Schießerei in dem Stadtteil. Die Polizei hält sich über Zusammenhänge bedeckt. (12.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.01.2019 | 17:30 Uhr