Ein Europäischer Grauwolf. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Wolf offenbar getötet, zerteilt und in Mittellandkanal geworfen

Stand: 14.07.2023 21:02 Uhr

Unbekannte haben offenbar einen Wolf getötet, zerteilt und den Kadaver in den Mittellandkanal bei Sehnde (Region Hannover) geschmissen. Der NABU fordert nun eine intensivere Strafverfolgung.

Passanten waren am Samstag auf einen blauen Sack aufmerksam geworden, der am Ufer des Mittellandkanal trieb. Alarmierte Polizistinnen und Polizisten fanden Teile eines Tieres in dem Sack. Ein Experte habe bestätigt, dass es sich um einen Wolf handele, so ein Polizeisprecher. Einen Tag später wurde ein zweiter Sack mit dem Kopf und dem Schwanz eines Wolfes gefunden. Möglicherweise handelt es sich um das selbe Tier - das Institut für Zoo- und Wildtierforschung am Leibniz-Institut in Berlin untersucht den Kadaver derzeit. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Videos
Blick auf das NABU Artenschutzzentrum in Leiferde. © NDR
1 Min

Leiferde: Wolfskopf vor Artenschutzzentrum abgelegt (12.04.2023)

Der abgetrennte Kopf wurde am Karfreitag von Passanten entdeckt. Die Hintergründe sind noch unklar. 1 Min

NABU fordert intensivere Strafverfolgung

Der Naturschutzbund (NABU) in Niedersachsen kritisierte am Freitag die Tötung des Wolfes scharf. Der Wolf sei EU-rechtlich streng geschützt, aber offensichtlich fänden solche gesetzlichen Regelungen bei einzelnen Akteuren zunehmend weniger oder keine Beachtung. Der NABU fordere deshalb die Einrichtung einer Schwerpunktstaatsanwaltschaft Umweltkriminalität, damit die Strafverfolgung solcher Taten intensiviert werden könne.

Kadaver und Kopf stammten von unterschiedlichen Wölfen

Im Landkreis Gifhorn war im März ebenfalls der Kadaver eines Wolfes gefunden worden. Zudem wurde ein Wolfskopf vor dem NABU-Artenschutzzentrum in Leiferde platziert. Kopf und Rumpf gehörten laut niedersächsischem Umweltministerium zu unterschiedlichen Tieren. In Niedersachsen leben rund 400 Wölfe in freier Wildbahn.

Weitere Informationen
Ein Europäischer Grauwolf in einem Gehege vom Wolfcenter Dörverden. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Abgetrennter Wolfskopf: Identität des Tieres ermittelt

Im März war zudem ein Wolfskadaver ohne Kopf in Gifhorn gefunden worden. Nun ist klar, woher beide Tiere stammen. (12.05.2023) mehr

Ein Wolf steht in einem Tierpark. © picture alliance/Zoonar | Decout Christian Foto: Decout Christian

Abgetrennter Wolfskopf: Minister Meyer verurteilt Aktion

Der Kopf war vor dem NABU-Artenschutzzentrum platziert worden. Wolfsschützer bieten 15.000 Euro Belohnung für Hinweise. (13.04.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.07.2023 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Wolf

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Notärztin von hinten im Einsatz. © dpa Foto: Oliver Berg

Kommen Rettungsdienste in Niedersachsen rechtzeitig?

Laut Recherche gibt es Nachholbedarf. Auch bei Notfällen wie einem Herzinfarkt brauchen Rettungsdienste oft länger als empfohlen. mehr