Meyer Werft: Hoffnungsschimmer aus dem Landtag

Stand: 18.06.2024 13:00 Uhr

Der Niedersächsische Landtag hat über Hilfen für die Meyer Werft diskutiert. Das klare Signal: Landesregierung und CDU wollen an einem Strang ziehen, um die Werft zu stützen. Der Betriebsrat ist erleichtert.

von Hilke Janssen

Meyer-Werft-Betriebsratschef Andreas Hensen und Thomas Gelder von der IG Metall Papenburg haben von der Landtagstribüne einen guten Blick auf die Politik. Während die Abgeordneten am Dienstag debattieren, registrieren sie von oben genau, wer sich wie positioniert. Nach der Aktuellen Stunde sagt Hensen dem NDR Niedersachsen, ihm sei immerhin "ein kleiner Stein vom Herzen" gefallen. Auch Gelder sagt, es habe das Zeichen gegeben, auf das er gehofft hatte: Das Land hat sich dazu bekannt, der angeschlagenen Werft zu helfen.

Gemeinsames Bekenntnis zur Meyer Werft

SPD, Grüne und CDU zeigen sich in der Debatte einig wie selten: "Das Land wird alles dafür tun, gemeinsam mit dem Bund Lösungen zu finden, wie wir eine zukunftsfähige Meyer Werft am Standort Papenburg auf Dauer haben," sagt Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD). CDU-Fraktionschef Sebastian Lechner betont, man stehe an der Seite der Menschen in der Region. Die Politik wolle die Beschäftigten "nicht im Stich lassen". Beide zeigen aber auch auf: Die Werft brauche dringend ein tragfähiges Konzept für die Zukunft.

Pleite, wenn der Bund nicht hilft?

Was in der Debatte niemand so deutlich sagt: Ohne die Hilfe des Bundes, dürften die Tage der Papenburger Werft wohl gezählt sein. Das Traditionsunternehmen braucht Kredite in Höhe von 2,3 Milliarden Euro und zusätzlich Eigenkapital in Höhe von 400 Millionen Euro. Das Land allein kann diese Summen nicht stemmen. Nur, wenn der Bund ebenso wie das Land mit einer Bürgschaft bereitstünde, könnte die Meyer Werft die aktuelle Krise überstehen. Ob Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) der Werft eine entsprechende bundesweite Bedeutung beimessen, ist allerdings unklar.

VIDEO: Pro & Contra: Meyer Werft retten - ja oder nein? (2 Min)

Verschiedene Optionen zur Rettung denkbar

IG Metall und Betriebsrat wünschen sich, dass ein entsprechendes Signal aus Berlin noch vor der Sommerpause kommt. Aus Regierungskreisen in Niedersachsen heißt es, man sei in ständigen Gesprächen. Ausgang: völlig offen. In Hannover wird hinter den Kulissen viel über die unterschiedlichen Optionen diskutiert. Neben einer Bürgschaft ist auch der Einstieg des Landes ins Unternehmen denkbar. Das würde der Politik mehr Mitsprache bei der Meyer Werft eröffnen. Auch nach einem externen Investor wird gesucht. Trotz des einhelligen Signals des Landes heute ist eine echte Lösung aktuell noch weit entfernt. 

Weitere Informationen
Eine Luftaufnahme zeigt die Meyer-Werft in Papenburg. © picture alliance/dpa Foto: Tobias Bruns

Meyer Werft: Zieht Holding von Luxemburg zurück nach Papenburg?

Die Familie Meyer ist wohl bereit, diese Forderung des Landes zu erfüllen. Auch einen Aufsichtsrat könnte es geben. mehr

Die Meyer Werft an der Ems. © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Landesregierung schließt Einstieg bei Meyer Werft nicht aus

Das Land will der Werft zunächst durch Bürgschaften helfen. Der Haushaltsausschuss hat sich am Mittwoch dazu beraten. mehr

Wirtschaftsminister von Niedersachsen, spricht bei einer Kundgebung vor dem Werkstor zu der Belegschaft der Meyer Werft. © dpa-Bildfunk Foto:  Sina Schuldt/dpa

Stellenabbau bei Meyer Werft in Papenburg: Lies fordert Neustart

Es brauche eine gemeinsame Lösung, sagte der Wirtschaftsminister heute auf der Kundgebung der Belegschaft vor dem Werkstor. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 18.06.2024 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Konjunktur

Schiffbau

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht im NDR Sommerinterview mit Martina Thorausch, Leiterin der Redaktion Landespolitik. © NDR Foto: Helmut Eickhoff

Weil: Gesellschaft muss "nüchterner und kühler" werden

Ministerpräsident Weil spricht im NDR Sommerinterview über Zuwanderung, die Lage der SPD und sein eigenes Amtszeit-Ende. mehr