Immer mehr Apotheken in Niedersachsen schließen

Stand: 29.12.2022 14:51 Uhr

Die Apothekerkammer in Niedersachsen warnt, dass es zunehmend problematisch wird, Menschen in ländlichen Regionen mit Medikamenten zu versorgen. Grund dafür ist, dass immer mehr Apotheken schließen.

Das zeigen aktuelle Statistiken der Apothekerkammer Niedersachsen. Demnach nimmt die Zahl der Apotheken seit 2009 stetig ab. Laut der Apothekerkammer hat das mehrere Ursachen. Zum Beispiel seien viele Inhaber im Rentenalter, fänden aber keinen Nachfolger. Im ländlichen Raum kommt außerdem hinzu, dass Apotheken ihr Geld vor allem durch den Verkauf rezeptpflichtiger Medikamente verdienen. Da in den Dörfern jedoch immer mehr Arztpraxen schließen, können sich auch viele Apotheken dort nicht mehr halten, erklärte eine Sprecherin der Apothekerkammer dem NDR in Niedersachsen.

VIDEO: Apothekenverbände gegen "Medikamenten-Flohmarkt" (19.12.2022) (4 Min)

Apothekerkammer fordert mehr Studienplätze

So sind in diesem Jahr etwa in den Landkreisen Osnabrück, Celle, Göttingen und Lüneburg gleich mehrere Apotheken geschlossen worden. Außerdem gibt es, wie auch in vielen anderen Branchen, generell zu wenig Nachwuchs. Die Apothekerkammer fordert deshalb mehr Studienplätze. Derzeit lässt sich Pharmazie in Niedersachsen nur in Braunschweig studieren. Wenn die Apotheken-Dichte weiter abnimmt, fürchten die Apotheker-Vertreter, dass die Menschen nicht mehr flächendeckend versorgt werden könnten - und das, obwohl sie immer älter und damit auch kränker werden.

Weitere Informationen
Verschiedene Medikamente stehen gestapelt in einem Regal © Screenshot

Medikamente fehlen - Run auf Drogerien in den Niederlanden

Dort gibt es rezeptfreie Medikamente, die in Deutschland nur die Apotheken haben - und die hierzulande teils knapp sind. (23.12.2022) mehr

Verschiedene Tabletten © COLOURBOX Foto: -

"Medikamenten-Flohmarkt": Viel Kritik aus Niedersachsen

Wegen des Mangels in den Apotheken hatte Bundesärztekammer-Präsident Reinhardt die private Weitergabe vorgeschlagen. (19.12.2022) mehr

Ein Apotheker steht an einem Medikamentenregal © Colourbox Foto: Diego Cervo

Ärzte und Apotheken: Medikamenten-Lieferengpässe verschärft

Laut Verbänden fehlen Standard-Arzneimittel wie Fiebersäfte und Blutdrucksenker. Die Versorgung sei aber noch gesichert. (05.12.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 29.12.2022 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Türkei, Kahramanmaras: Ein Mehrfamilienhaus zerstört und in Schieflage. Rettungsteams versuchen Überlebende in dem durch die Erdbeben zerstörten Gebäuden zu finden. © Ahmet Akpolat/DIA/AP/dpa Foto: Ahmet Akpolat/DIA/AP/dpa

Große Not nach Erdbeben: Niedersachsen schickt 15.000 Feldbetten

Das Land spendet auch Zelte und Heizungen. Retter aus Niedersachsen haben Verschüttete lebend aus den Trümmern geborgen. mehr