Frau in der Mittagshitze © colourbox

Gefährliche Hitze: Niedersachsens Ärzte fordern Schutzpläne

Stand: 13.06.2023 15:05 Uhr

Die Ärztekammer in Niedersachsen hat für Städte und Kommunen konkrete und flächendeckende Hitzeschutzpläne gefordert. Viele Menschen bekämen die Auswirkungen der Hitze bereits jetzt zu spüren.

"Wir wissen, dass Hitzeperioden zu einer höheren Sterblichkeit in der Bevölkerung führen und insbesondere ältere Menschen betreffen", sagte die niedersächsische Ärztekammer-Präsidentin Martina Wenker am Dienstag. Ein Klimaaktionstag der Bundesärztekammer am Mittwoch will auf das Thema aufmerksam machen. Es reiche nicht, auf Musterschutz-Hitzepläne zu verweisen wie etwa die Region Hannover, hatte Wenker bereits vergangene Woche betont. Sie appellierte an Städte und Kommunen, die Hitzeschutzpläne an die lokalen Gegebenheiten anzupassen und flächendeckend umzusetzen.

VIDEO: Hannover entwickelt Aktionsplan für schnelle Hitzehilfe (03.05.2023) (4 Min)

Wenker: Hitzeschutzpläne geplant, aber kaum umgesetzt

Viele Orte hinkten bei dem Thema noch hinterher, dabei beeinträchtige die Hitze schon jetzt die Gesundheit von vulnerablen Gruppen wie älteren Menschen, Menschen mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems oder Atemwegserkrankungen, Babys und Kleinkindern sowie wohnungslosen Menschen. Bereits 2020 habe die Gesundheitsministerkonferenz dazu aufgerufen, kommunale Hitzeschutzpläne zu entwickeln, so Wenker. Auch die Bevölkerung müsse besser informiert werden.

Lauterbach sagt nationalen Hitzeschutzplan zu

Die Forderungen werden bundesweit gestellt - von Bundesärztekammer, Deutschem Pflegerat und der Allianz Klimawandel und Gesundheit. Sie wollen, dass Hitzeschutz gesetzlich verankert wird. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat dies nun zugesichert: Schon für diesen Sommer will Lauterbach einen nationalen Hitzeschutzplan erarbeiten. Darin sollen Hitzewellen in Warnstufen eingeteilt werden. Für jede Warnstufe sollen dann bestimmte Maßnahmen greifen. Ärzte und Pfleger könnten zum Beispiel besonders gefährdete Menschen ans Trinken erinnern, es könnten Kälteräume bereitgestellt oder sportliche Turniere abgesagt werden.

Weitere Informationen
Strandkörbe stehen am Strand von Döse. © dpa-Bildfunk Foto:  Sina Schuldt/dpa

Sonne im Norden sorgt für Betrieb an der Küste und auf Straßen

Viel Sonne wird für Norddeutschland erwartet. Örtlich kann es abends aber kräftige Gewitter, Starkregen und Hagel geben. (09.06.2023) mehr

Zu sehen ist eine Eis-Leuchtreklame, die etwas in die Tage gekommen ist. © boing / photocase.de Foto: boing

Falsch gedacht: 6 Hitze-Mythen im Check

Nehmen wir ab, wenn wir durch die Hitze viel schwitzen? Hilft eine kalte Dusche wirklich, um sich abzukühlen? Und schützt Schatten vor Sonnenbrand? Hier gibt's die Antworten! (06.06.2023) mehr

Ein Bauarbeiter steht mit einem Gasbrenner beim Bau eines Mehrfamilienhauses auf einem Gerüst. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Klimawandel: Region Hannover rüstet sich für Hitzewellen

Es soll einen Alarmplan bei extrem hohen Temperaturen geben - vor allem, um gefährdete Menschen schnell zu informieren. (04.05.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.06.2023 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Extremwetter

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Der Fraktionsvorsitzende der AfD Niedersachsen, Klaus Wichmann im Interview mit Martina Thorausch, NDR Landespolitik. © NDR Foto: Alexandra Prelle

NDR Sommerinterview: Wichmann will CDU bis 2027 "halbieren"

Der AfD-Landesfraktionschef spricht außerdem über die Schul- und Wirtschaftspolitik und AfD-Mann Björn Höcke. mehr