Eine Mine schlummert auf dem Meeresboden. © Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund Foto: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund

Zwei Grundminen in Ostsee vor Rostock entdeckt

Stand: 01.10.2020 17:07 Uhr

In der Ostsee 20 Kilometer vor Rostock sind bei Vermessungsarbeiten zwei Grundminen am Meeresgrund entdeckt worden. Eine Sperrzone wurde um den Fundort eingerichtet.

Ein Wracksuchschiff hat bei Vermessungsarbeiten in der Ostsee die beiden Seeminen entdeckt. Die Sprengkörper liegen rund 20 Kilometer vor Rostock. Über eine mögliche Sprengung will das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt gemeinsam mit dem Munitionsbergungsdienst Mecklenburg-Vorpommerns in den kommenden Tagen entscheiden.

Sperrzone um Fundort eingerichtet

Eine erste Untersuchung habe ergeben, dass es sich um britische Grundminen handle. Die britische Royal Air Force hatte solche ab 1941 südlich der Kadetrinne abgeworfen, wie es hieß. Jede Mine trägt demnach zwischen 325 und 425 Kilogramm Sprengstoff in sich. Deshalb wurde nun eine Warnung an die Schifffahrt ausgegeben und eine Sperrzone eingerichtet.

Hohe Umweltauflagen bei Sprengung

Für die Beseitigung müssen sich die Behörden entscheiden: entweder für die Sprengung unter Wasser oder die Verlagerung der Minen. Allerdings gibt es in Mecklenburg-Vorpommern keine Munitionsversenkungsstellen etwa wie in Schleswig-Holstein. Eine Sprengung setzt Umweltauflagen wie den Einsatz eines Blasenschleierrings zur Lärmdämmung voraus, um die Schweinswale in der Ostsee nicht zu gefährden. Im vergangenen Jahr waren bei Sprengungen während einer NATO-Übung in der Ostsee 18 Schweinswale getötet worden. Das hatte für scharfe Kritik gesorgt.

Weitere Informationen
Eine Bombe schlummert auf dem Meeresboden. © PIZ Marine Foto: PIZ Marine

Ostsee: Den wandernden Bomben auf der Spur

Auf dem Boden der Ostsee schlummern Unmengen von Weltkriegs-Kampfmitteln. Rostocker Wissenschaftler haben untersucht, unter welchen Umständen die Munition am Meeresboden ihren Standort verändert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.10.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine FFP2 Maske und eine blaue OP-Maske liegen auf einem weissen Untergrund. © picture alliance / zb | Kirsten Nijhof Foto: Kirsten Nijhof

Opposition: Regierung muss bei Masken liefern

Die Landesreigerung von Mecklenburg-Vorpommern will mehr als zwei Millionen FFP2-Masken verteilen - doch wie genau, ist noch unklar. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 26. Januar

Corona in MV: 381 Neuinfektionen, 15 weitere Todesfälle

Allein aus dem Kreis Ludwigslust-Parchim wurden 97 Neuinfektionen gemeldet. mehr

Jens Härtel, Trainer des FC Hansa Rostock © imago images / foto2press

Corona: KFC Uerdingen - Hansa Rostock am Sonnabend abgesagt

Nach positiven Corona-Tests befindet sich die Uerdinger Mannschaft in einer vom Krefelder Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne. mehr

Person tippt auf dem Smartphone © Colourbox

Polizei warnt vor betrügerischer Paket-SMS

Über einen Link installiert sich Schadsoftware, die sich wie ein Schneeballsystem verbreitet. mehr