Stand: 24.10.2019 15:29 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Wismar: Feuer im Einkaufszentrum wurde gelegt

Nach dem Brand in einem Einkaufszentrum in Wismar geht die Polizei nun von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Erste Hinweise darauf haben die Untersuchungen des Brandursachenermittlers ergeben. Das Feuer war gegen halb elf am Dienstagabend in dem Gebäude ausgebrochen. Etwa 100 Einsatzkräfte waren bis in die frühen Morgenstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Flammen konnten sich auf circa 100 Quadratmetern ausbreiten. Große Teile des Einkaufszentrums wurden zerstört. Alle Geschäfte waren bereits geschlossen, verletzt wurde niemand.

Läden derzeit unbenutzbar

Der Gebäudekomplex, in dem ein Discounter, ein Getränkemarkt, ein Friseur und ein Tabakladen untergebracht waren, ist nun einsturzgefährdet. Der Schaden wird auf eine halbe Million Euro geschätzt. Die Polizei bittet nun Zeugen, die nach Ladenschluss um 22 Uhr etwas Verdächtiges bemerkt haben, sich zu melden. Auch mögliche Videos oder Fotos vom Einkaufszentrum in der Tierparkpromenade nehmen die Ermittler entgegen.

Weitere Informationen
Drei Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem brennenden Komposthaufen. © NDR Foto: Stefan Rampfel

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 24.10.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Im Busdepot der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) stehen Busse, vor dem Depot steht ein Zelt der Gewerkschaft Ver.di. © dpa-Zentralbild/dpa Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Am Dienstag Warnstreik im Nahverkehr auch in MV

Wer mit Bus und Bahn zur Arbeit oder zur Schule fährt, muss am Dienstag mit Problemen rechnen. Ver.di hat zum Warnstreik im Nahverkehr aufgerufen. In MV ist vor allem Rostock betroffen. mehr

Luftbild von der Landschaft um den Keezer See © NDR Foto: Thomas Hausrath und Marcel Guth aus Rostock

Atommüll-Endlager: Auch Gebiete in MV geologisch geeignet

Auf der Suche nach einem Atommüll-Endlager in Deutschland ist ein erster Zwischenbericht vorgestellt worden. Auch Regionen in Mecklenburg-Vorpommern sind demnach geologisch geeignet. mehr

Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

MV: 17 neue Corona-Infektionen, 1.169 insgesamt

Bis Montagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 17 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.169 Infektionen registriert. mehr

Ein Kind vor einem abgesperrten Spielplatz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Kita in Bernitt schließt wegen Personalmangels

In Bernitt bei Bützow sollte die Kita Storchennest für vier Wochen geschlossen werden. Mit Corona hat das aber nichts zu tun. Es fehlt schlichtweg an Personal. mehr