Stand: 21.10.2019 07:55 Uhr

Vorpommern: Vier AfD-Mitgliedern droht Ausschluss

Bild vergrößern
AfD-Landeschef Holm will die Spaltung der AfD-Fraktion im Kreistag Vorpommern-Rügen nicht hinnehmen. (Archivbild)

Nach dem Parteiausschluss des Co-Landesvorsitzenden der AfD, Dennis Augustin, sollen vier weitere Mitglieder aus der Partei ausgeschlossen werden. Sie hatten im Kreistag Vorpommern-Rügen eine eigene Fraktion gegründet und so die anderen gewählten sechs Mitglieder ausgeschlossen. Hätte sich die Fraktion nicht gespalten, wäre sie mit zehn Mitgliedern drittstärkste Kraft im Kreistag Vorpommern-Rügen gewesen. Nun besteht die AfD-Fraktion nur noch aus sechs Mitgliedern.

Holm will Fraktionsgründung nicht tolerieren

Die Gründung der sogenannten Alternativen Fraktion Vorpommern-Rügen an den anderen sechs Kreistagsmitgliedern vorbei schränke die Möglichkeiten massiv ein, für die Bürger in Ausschüssen, Gremien und im Präsidium aktiv zu werden, sagte der AfD-Landesvorsitzende Leif-Erik Holm. Deshalb könne und werde die AfD eine solche vorsätzliche Spaltung nicht tolerieren.

Wiederholte Kritik an Holm

Der Vorsitzende der Alternativen Fraktion Vorpommern-Rügen, Thomas Naulin, sagte, er gehe davon aus, dass Holm ihn und die drei anderen AfD-Mitglieder loswerden wolle. Naulin hatte Holm, der seit zwei Jahren Mitglied im Bundestag ist, immer wieder öffentlich kritisiert und ihm mangelnde Präsenz in seinem Wahlkreis vorgeworfen. Der Vorsitzende des Schiedsgerichtes innerhalb der AfD, Ralph Weber, wollte sich nicht zu dem laufenden Verfahren äußern. Damit ist unklar, ob eine Entscheidung noch vor dem Landesparteitag der AfD im November fällt.

Weitere Informationen

Landtag: Mitschuld der AfD am Anschlag von Halle?

18.10.2019 14:00 Uhr

In Schwerin hat der Landtag über Konsequenzen aus dem Anschlag von Halle debattiert. SPD, CDU und Linke wiesen der AfD eine indirekte Mitschuld an der Tat zu. mehr

AfD wirft Landeschef Augustin aus der Partei

05.07.2019 15:00 Uhr

Der bisherige AfD-Co-Landesvorsitzende Dennis Augustin soll aus der Partei ausgeschlossen werden. Augustin werden Verbindungen zur rechtsextremen NPD vorgeworfen. mehr

Wahlumfrage: SPD muss um Spitzenplatz fürchten

27.09.2019 06:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern muss die SPD um ihre Rolle als politische Nummer 1 fürchten. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag des NDR und der "Ostsee-Zeitung" hervor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 21.10.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:50
Nordmagazin
00:41
Nordmagazin