Stand: 03.05.2020 06:36 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Viele große Geschäfte wieder komplett geöffnet

Bild vergrößern
Spätestens im Laden müssen die Kunden einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Für den Einzelhandel in Mecklenburg-Vorpommern seit Sonnabend eine weitere Beschränkung aufgehoben. Große Geschäfte dürfen wieder ihre gesamte Verkaufsfläche nutzen. Bislang war sie - als eine Corona-Schutzmaßnahme - auf 800 Quadratmeter begrenzt. In allen Geschäften gilt aber weiterhin, dass sich pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche nur ein Kunde aufhalten darf. Auch die Maskenpflicht bleibt für die Kunden bestehen. Der Einlass ist oftmals durch Sicherheitskräfte geregelt. Außerdem wird vielerorts darum gebeten, nicht in Gruppen einkaufen zu gehen. Einige Modehäuser sind allerdings weiterhin nur eingeschränkt begehbar. Auf Nachfrage von NDR 1 Radio MV gaben Händler in Rostock an, sie hätten so kurzfristig ihre Flächen nicht wieder für die Kunden herrichten können. Auch viele Möbelhäuser haben noch nicht komplett geöffnet - so etwa in Neubrandenburg. Sie wollen Montag nachziehen. Schon heute komplett geöffnet sind dagegen die meisten Elektrofachmärkte im Land.

Abstand halten auf dem Spielplatz

Zum 1. Mai hatte die Landesregierung weitere Corona-Schutzmaßnahmen gelockert. So können Spielplätze im Land wieder genutzt werden. Die Eltern sind angehalten darauf zu achten, dass auch auf Spielplätzen die Hygienevorschriften und der Abstand von anderthalb Metern eingehalten werden müssen. Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) sagte, gemeinsames Spielen in einer Gruppe sei nach wie vor nicht erlaubt. Mit Blick auf übrig gebliebene Absperrbänder an Spielplätzen sagte Madsen, diese dürften ab sofort in seiner Stadt ignoriert oder entfernt werden. Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) bat darum, die Aufsichtspflicht für die eigenen Kinder ernst zu nehmen. Spielgeräte sollten möglichst nicht von mehreren Kindern gleichzeitig genutzt werden und "jedes Kind sollte einmal dran sein". Zudem empfahl die Sozialministerin, dass Kinder den Kontakt zu Risikogruppen weiterhin meiden und sich nach dem Klettern, Toben und Buddeln auf dem Spielplatz zu Hause gründlich Gesicht und Hände waschen.

Corona-Lockerungen: Spielplätze wieder offen

Nordmagazin -

Kinder dürfen endlich auf die Spielplätze und auch größere Geschäfte können wieder öffnen. Das haben die Länderchefs und Kanzlerin Merkel beschlossen. Klaus Göbel berichtet.

3,89 bei 37 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Montag öffnen die Friseure

Seit dem 1. Mai dürfen außerdem Besitzer von Zweitwohnungen wieder ins Land, wenn sie ihren Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet haben. Eine steuerliche Erfassung der Zweitwohnung reicht dafür nicht aus. Auch 850 Jäger, die vom Einreiseverbot betroffen waren, können wieder einreisen, wenn sie im Land jagdberechtigt sind. Weitere Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen folgen in den nächsten Tagen. Schüler, die im kommenden Jahr ihre Abschlussprüfungen ablegen, dürfen von Montag (4. Mai) an wieder zur Schule, ebenso Grundschüler der vierten Klasse. Auch Friseure dürfen wieder öffnen. Und Gottesdienste sind von Montag an ebenfalls wieder erlaubt.

Weitere Entscheidungen kommende Woche erwartet

Bis zum kommenden Mittwoch soll zudem die Wirtschaftsministerkonferenz der Bundesländer Vorschläge für weitere Lockerungen im Tourismus vorlegen, so Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Dies könne jedoch nur Schritt für Schritt geschehen. Auch über die Öffnung von Museen und Gedenkstätten soll in der kommenden Woche entschieden werden. Die vergleichsweise geringe Zahl von Infektionen könnte sich für die Gastronomen in Mecklenburg-Vorpommern positiv auswirken. In den vergangenen Tagen hatte es im Nordosten nur noch wenige Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Schwesig betonte aber erneut, dass die Entwicklung der Fallzahlen im Blick behalten werden müsse.

Weitere Informationen

Gottesdienste und Friseurbesuche ab 4. Mai in MV möglich

28.04.2020 15:00 Uhr

Ab dem 4. Mai dürfen in Mecklenburg-Vorpommern wieder Gottesdienste abgehalten und Friseure besucht werden. In Arztpraxen müssen Masken getragen werden. Die Außengastronomie könnte am 11. Mai öffnen. mehr

NDR Info

Corona-Ticker: Millionen für Digitalisierung der Schulen?

NDR Info

Schulen in Deutschland können im Zuge der Corona-Krise mit mehr Unterstützung bei der Digitalisierung rechnen. Dafür wollen Bund und Länder rund 500 Millionen Euro investieren. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Aktuelle Videos
02:17
Nordmagazin
02:13
Nordmagazin
02:23
Nordmagazin
02:47
Nordmagazin
02:48
Nordmagazin
02:33
Nordmagazin
02:07
Nordmagazin
02:09
Nordmagazin

 

Weitere Informationen

Corona: Kinderschutzbund kritisiert Gesundheitsbehörden

14.08.2020 09:00 Uhr

Der Kinderschutzbund hat die Quarantäne-Anordnungen der Gesundheitsämter kritisiert. Darin wird die Isolation von Kindern in Quarantäne angeordnet - auch innerhalb der eigenen Familie. mehr

Corona: Schub bei Digitalisierung in Schulen

14.08.2020 07:00 Uhr

Schulen in Deutschland können im Zuge der Corona-Krise mit mehr Unterstützung bei der Digitalisierung rechnen. Darauf haben sich die Bildungsminister von Bund und Ländern am Donnerstagabend geeinigt. mehr

Ministerium: Hygieneregeln an Schulen einhalten

13.08.2020 19:00 Uhr

Das Bildungsministerium fordert die Einhaltung der Hygieneregeln an Schulen in Mecklenburg-Vorpommern. Auch unter Lehrkräften müsse der Mindestabstand eingehalten werden. mehr

Graal-Müritz: Corona-Test war fehlerhaft - Schule öffnet wieder

13.08.2020 18:10 Uhr

Ein positiver Corona-Test eines Schülers, der die Schließung der Ostsee-Grundschule in Graal-Müritz zur Folge hatte, war fehlerhaft. Die Quarantäne wurde aufgehoben, die Schule geht Freitag wieder los. mehr

MV Werften: Sanierung durch Jobabbau?

13.08.2020 17:10 Uhr

Mit der Ankündigung eines "umfangreichen Restrukturierungsprogramms" haben die MV Werften Spekulationen über drohende Entlassungen befeuert. Die IG Metall zeigte sich "äußerst irritiert". mehr

Corona in MV: Fünf Neuinfektionen, 959 Fälle insgesamt

13.08.2020 16:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Mittwochnachmittag fünf Corona-Neuinfektionen registriert worden. Damit gibt es im Nordosten insgesamt 959 gemeldete Fälle. mehr

Service

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 02.05.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:24
Nordmagazin