Die Fotokomposition zeigt verschiedene digitale Endgeräte, die im Dunkeln leuchten. © picture alliance/Pacific Press Foto: Andrea Ronchini

Usedomer verliert 330.000 Euro auf unseriöser Handelsplattform

Stand: 26.10.2021 17:42 Uhr

Der 65-Jährige wollte bereits im Dezember 2020 langfristig sein Geld anlegen. Weil die Auszahlungen sich immer wieder verzögerten, erstattete der Mann nun Anzeige.

Der Mann von der Insel Usedom stieß auf der Suche nach einer Anlagemöglichkeit auf die Handelsplattform profitassist.io und schätzte diese fatalerweise als seriös ein. Nachdem er von einem Broker kontaktiert wurde, hätte der ihn glaubwürdig überzeugt, verschiedene Investitionen zu tätigen. Auch ein angeblicher Anruf der Frankfurter Börse bestätigte den Usedomer in seiner Entscheidung.

Auszahlungen verzögerten sich laufend

Über die kommenden Monate investierte der Mann insgesamt 330.000 Euro und hoffte dabei auf einen versprochenen Gewinn von 1,5 Millionen Euro. Da sich die Auszahlungen verzögerten und er außerdem dazu aufgefordert wurde, weitere Gebühren zu zahlen, wurde er stutzig und erstatte jetzt Anzeige bei der Polizei.

Vor Plattform wurde bereits gewarnt

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) warnte vor der Handelsplattform profitassist.io bereits im April 2021 und hat die sofortige Einstellung des Handels angeordnet. Zudem warnt auch die Polizei immer wieder vor betrügerischen Handelsplattformen, vor allem, wenn utopisch hohe Gewinne versprochen werden. Erst Anfang Oktober hatten Rostocker Polizisten zusammen mit Beamten aus Niedersachsen einen weltweiten Finanzbetrug aufgedeckt und einen Ring von Online-Betrügern im Ausland ausgehoben, die mit einer ähnlichen Masche agierten.

Weitere Informationen
Die Fotokomposition zeigt verschiedene digitale Endgeräte, die im Dunkeln leuchten. © picture alliance/Pacific Press Foto: Andrea Ronchini

Rostocker Polizisten decken Finanzbetrug auf - so schützen Sie sich

Die Rostocker Kriminalpolizei hat gemeinsam mit Beamten aus Niedersachsen einen Ring von Online-Betrügern im Ausland ausgehoben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 26.10.2021 | 16:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Datenschutz

Netzwelt

Social Media

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Mitarbeiterin im Schutzanzug im Hochsicherheitslabor im Friedrich-Loeffler-Institut auf Riems. © dpa Foto: Stefan Sauer

Greifswalder Experten beunruhigt Vogelgrippe-Ausbruch auf Nerzfarm

Die Experten sehen Anzeichen dafür, dass das Virus H5N1 mehr Gelegenheiten bekommt, Säugetiere zu infizieren und so auch dem Menschen gefährlich werden könnte. mehr

NDR MV Highlights

Der SG Wöpkendorf in neuen Trikots © NDR.de Foto: Vanessa Kiaulehn

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine die Chance auf 1.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt anmelden. mehr

Moderatorin Theresa Hebert summt die neuen Kopfhörerhits ein © NDR Foto: Jan Baumgart

Die NDR 1 Radio MV Kopfhörer-Hits: Titel erraten und gewinnen

Gesummten Titel erraten und mehrmals täglich mindestens 100€ gewinnen: Vom 9. Januar bis zum 3. Februar hören Sie bei NDR 1 Radio MV die Kopfhörer-Hits mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Diverser Sperrmüll © PantherMedia Foto: Cora Müller

Handys, Kleidung und Fahrräder ausmisten: Richtig entrümpeln

Wohin mit alten Klamotten, Handys, Fahrrädern und Büchern? Und wo bekommt man auch noch Geld für die gebrauchten Sachen? mehr