Ein Heißluftballon wird aus dem Wasser gezogen. © NDR Foto: Tilo Wallrodt

Usedom: Heißluftballon im Achterwasser notgelandet

Stand: 14.09.2021 13:20 Uhr

Auf Usedom ist ein Heißluftballon im Achterwasser gelandet. Die Freiwillige Feuerwehr musste den Ballonfahrer und seine Passagiere retten und den Ballon anschließend bergen.

Ein Ballonfahrer musste Montagabend vor der Insel Usedom im Achterwasser notlanden. Ihm zufolge änderte sich plötzlich die Richtung des Windes, kurz bevor er die Landefläche ansteuern wollte. Er und seine vier Passagiere wurden mehrere hundert Meter vom Wind aufs Wasser hinausgetrieben. Das Ballongas reichte für eine Rückkehr nicht mehr aus. Noch in der Luft alarmierte der Mann aus Pudagla die Rettungskräfte.

Passagiere von Feuerwehr gerettet

Wenige Minuten nach der Notwasserung brachte ein Rettungsboot der Freiwilligen Feuerwehr die Passagiere an Land. Sie wurden mit einer leichten Unterkühlung ärztlich versorgt. Die Bergung des Ballons dauerte mehr als zwei Stunden an. Dabei waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Ückeritz und Pudagla im Einsatz.

Weitere Informationen
Der Rettungsdienst hebt einen Mann auf eine Trage. viele Menschen stehen durcheinander. Einige machen Fotos und filmen mit ihrern Handys. © NDR.de Foto: Jürgen Jenauer

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.09.2021 | 14:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern und Spitzenkandidatin der SPD für die Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern, steht vor dem Schweriner Schloss nach der TV-Runde im NDR Studio zur Bundestagswahl und Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Landtagswahl MV: Schwesigs SPD triumphiert - CDU erlebt Debakel

Die SPD von Ministerpräsidentin Schwesig steuert auf ihr bestes Ergebnis seit 2002 zu. Die CDU stürzt dagegen ab. mehr