Stand: 23.05.2018 16:20 Uhr

Unfall mit Schulbus - 18 leicht verletzte Kinder

Beim Zusammenstoß eines Pkws mit einem Schulbus in Rostock sind am Vormittag laut Polizei 18 Kinder leicht verletzt worden. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge soll ein Vorfahrtsfehler die Ursache für den Unfall gewesen sein.

Fehler beim Linksabbiegen

Demnach soll ein 73 Jahre alter Pkw- Fahrer beim Linksabbiegen an einer Straßenkreuzung im Stadtteil Groß-Klein eine rote Ampel missachtet und dem Schulbus die Vorfahrt genommen haben. In dem Bus befanden sich 45 Kinder der dritten Klassenstufe und zwei Lehrer, die auf dem Rückweg vom Schwimmunterricht in ihre Schule waren.

Drei Kinder zur Beobachtung im Krankenhaus

Durch den Aufprall und die Vollbremsung des Busses seien die Insassen umhergeschleudert worden, sagte eine Polizeisprecherin. Dabei wurden die Grundschüler leicht verletzt. Drei von ihnen wurden zur Beobachtung in die Rostocker Kinderklinik gebracht, die übrigen leicht verletzten Kinder konnten am Unfallort von Ärzten und Sanitätern medizinisch versorgt werden. Gemeinsam mit den unverletzten Schülerinnen und Schülern wurden sie mit einem Ersatzbus zu ihrer Schule gebracht.

Gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher wird ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet, hieß es.

Weitere Informationen
18 Bilder

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.05.2018 | 12:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

04:12
Nordmagazin

Hitze und Brände: Löschwasser wird knapp

16.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:58
Nordmagazin

"Löwenpitch": Talentsuche in Neubrandenburg

16.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:47
Nordmagazin

Linke stellt Plan zur Berufsausbildung vor

16.08.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin