Stand: 25.08.2020 19:05 Uhr

Tagestouristen in MV wieder willkommen, Märkte erlaubt

Vom 4. September an können Tagesgäste wieder offiziell nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Außerdem sollen ab Herbst Märkte öffnen. Das hat die Landesregierung am Dienstagnachmittag in Schwerin beschlossen. Auch über die Maskenpflicht wurde in der Kabinettssitzung beraten. Sie soll im Einzelhandel zum Schutz der Bevölkerung beibehalten werden.

Tagestourismus nach Ende der Ferienzeit

Ein entscheidender Grund für die Öffnung des Landes für Tagesgäste sei das Ende der Ferienzeit. Wenn weniger Übernachtungsgäste nach Mecklenburg-Vorpommern kommen, könne das Land Tagesgäste empfangen. Außerdem sei der Schul- und Kitastart laut Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) gut geglückt, weswegen jetzt der Tagestourismus auch wieder erlaubt werden kann. Voraussetzung für die Öffnung sei aber, dass die Corona-Infektionszahlen so gering bleiben wie bisher. Mit bislang 62 Infektionsfällen je 100.000 Einwohner weist Mecklenburg-Vorpommern die geringste Quote bundesweit auf.

Die Tourismusbranche hofft mit der neuen Regelung auf Extra-Einnahmen durch Tagesgäste. Nach Schätzungen halten sich in der Hochsaison normalerweise pro Tag bis zu 150.000 Tagesgäste aus anderen Bundesländern im Nordosten auf.

Weihnachtsmärkte werden zugelassen

Im Rahmen der Beratungen mit den kommunalen Vertretern wurde sich auch darüber geeinigt, dass Herbst-, Jahr- und Weihnachtsmärkte ab 1. Oktober öffnen dürfen. Die Gesundheitsämter der Landkreise haben die Entscheidungsgewalt. Nach Vorlage entsprechender Konzepte sei es von der Lage vor Ort abhängig, ob ein Markt stattfinden darf, erklärte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU).

Clubs und Diskotheken können öffnen - unter Auflagen

Die Landesregierung hat auch darüber entschieden, dass Diskotheken und Clubs wieder öffnen dürfen - allerdings ohne Tanz und mit Abstand. Außerdem soll es keine 100-prozentige Auslastung geben. In Kinos und Theatern kann bei einem Abstand von 1,50 Meter zukünftig auf die Maske verzichtet werden. Bei geringerem Abstand sei sie aber weiter nötig, so Glawe. Dadurch müssten keine Stühle mehr freigehalten werden und die Auslastung der Kino- und Theatersäle sei höher.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 28. Januar 2022. © NDR

Corona in MV: 2.937 Neuinfektionen - kein weiterer Todesfall

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt in Mecklenburg-Vorpommern auf 1.042,0. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 5,8. mehr

Demonstration gegen die Corona-Politik in Rostock © Jürn-Jakob Gericke Foto: Jürn-Jakob Gericke

Coronavirus-Blog: Demos in Rostock und Hamburg verboten

In beiden Fällen gehen die Behörden davon aus, dass Maßnahmen-Gegner sich erneut nicht an Auflagen halten würden. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Archiv
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 28. Januar 2022. © NDR

Corona in MV: 2.937 Neuinfektionen - kein weiterer Todesfall

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt in Mecklenburg-Vorpommern auf 1.042,0. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 5,8. mehr

Das Bild zeigt einen Flur auf einer Intesivstation in einem Krankenhaus. © picture-alliance Foto: Fabian Strauch

Krankenhausgesellschaft warnt vor Personalmangel

Wegen der aktuellen Corona-Welle seien in einigen Krankenhäusern bereits zeitweise Stationen geschlossen worden. mehr

Ein Sticker wird in einen Impfpass geklebt. © picture alliance / CHROMORANGE | Christian Ohde

Fragen und Antworten zur Booster-Impfung in MV

Wie und wo wird in Mecklenburg-Vorpommern "geboostert"? Und was gibt es für Erst- und Zweitimpfungen zu beachten? Hier finden Sie Antworten. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 25.08.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin: Bauern treffen sich mit ihren Traktoren zu einer Protestfahrt rund um die Landeshauptstadt. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Bauernproteste: Hunderte Landwirte mit ihren Traktoren in Schwerin

Mit einer Kundgebung vor der Staatskanzlei und einem Treckerkonvoi durch Schwerin haben Bauern gegen verschärfte Vorgaben protestiert. mehr